Es ist wieder passiert

IC verpasst Halt in Berlin-Wannsee

"Aus Versehen" hat ein IC nicht an seinem Planmäßigen Halt in Wannsee gehalten, sondern nahe dem S-Bahnhof Nikolassee. Die Fahrgäste mussten den Zug dort verlassen und mit einem Regionalexpresse zurückfahren. Erst Ende Juni hatte ein ICE nicht wie vorgeschrieben in Wolfsburg gehalten.

Ein Intercity hat am Mittwoch den planmäßigen Stopp in Berlin-Wannsee verpasst. Ein Bahn-Sprecher bestätigte am Abend den Vorfall. Nach Angaben von Passagieren hatte der IC 2431 Emden-Cottbus schließlich auf freier Strecke nahe dem S-Bahnhof Nikolassee gestoppt. Per Lautsprecher waren die Fahrgäste informiert worden, dass der Zug „aus Versehen“ nicht in Wannsee gehalten habe. Planmäßiger Halt wäre 18.26 Uhr gewesen. Nach kurzer Pause fuhr der IC weiter zum Hauptbahnhof. Von dort aus, so der Bahnsprecher, konnten die Kunden mit einem Regionalexpress zurück nach Berlin-Wannsee fahren - „kostenlos“, wie es hieß.

Ende Juni hatte ein ICE Hannover-Berlin nicht wie vorgeschrieben in Wolfsburg gehalten. Die Fahrgäste mussten rund 200 Kilometer bis Berlin-Spandau durchfahren und wurden dann mit erheblicher Verspätung mit einem anderen ICE nach Wolfsburg zurückgebracht. Anfang Juli vergaß ein ICE-Lokführer dann den Halt in Celle, Mitte Juli erneut in Wolfsburg.