"Wetten, dass..?"

Samuel Koch - "Meine Schmerzen lassen nach"

Der im vergangenen Dezember schwer verunglückte und gelähmte „Wetten, dass..?"-Kandidat Samuel Koch vermisst Bewegung als Mittel gegen Stress und Ärger. Doch es gibt Lichtblicke: Seine Schmerzen lassen endlich nach.

Foto: dpa / dpa/DPA

Der verunglückte „Wetten, dass..?“-Kandidat Samuel Koch macht Fortschritte bei seiner Genesung. Seit drei Wochen lassen meine Schmerzen nach“, sagte der 23-Jährige der „Bild am Sonntag“. Zuvor habe er Morphium nehmen müssen, um die Schmerzen im Nacken und im Kopf ertragen zu können. Inzwischen könne er auch einen Arm bis zur Waagerechten heben, allerdings spüre er Unterarme und Hände nicht, berichtete Koch.

Dennoch gehe ihm es ihm oft nicht schnell genug. „Wenn ich heute Bewegungsdrang spüre, kriege ich die Krise. Das ist eine ganz eklige, malträtierende Situation, eine innere Unruhe, die ich kaum besiegen kann.“ Koch war am 4. Dezember 2010 bei der ZDF-Show beim Sprung über ein Auto schwer verunglückt und ist seit seitdem querschnittgelähmt.

Aber er versucht nach vorn zu blicken, auch wenn ihm das nicht immer leicht fällt. Von seiner damaligen Freundin trennte er sich nach Angaben der "Bild am Sonntag". Sie saß damals im Publikum, als er bei der Sprungwette verunglückte. Er soll die Beziehung von wenigen Wochen beendet haben. „Sie soll einen Freund haben, der neben ihr einschläft und aufwacht, mit ihr ins Kino, tanzen und einkaufen geht. Das kann ich ihr nicht bieten.“