München

Mann mit Softair-Waffen löst Großeinsatz an Uni aus

Ein Mann mit drei Waffen schlich auf dem Gelände der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität umher. 80 Polizeibeamte rückten an und nahmen ihn fest.

Foto: dpa

Ein Mann mit Softair-Pistolen hat an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der 30 bis 40 Jahre alte Mann ließ sich widerstandslos festnehmen, erklärte ein Polizeisprecher. Bei dem Verdächtigen fanden die Beamten drei der täuschend echt aussehenden Waffen. Was er damit vorhatte, blieb zunächst offen.

Die Polizei war am Mittwoch mit etwa 80 Beamten ausgerückt, nachdem Anrufer von einem Mann berichtet hatten, der auf dem Gelände eines Nebengebäudes der Universität mit einer oder mehreren Waffen unterwegs sei. Das Gebäude, in dem sich unter anderem Hörsäle und eine Cafeteria befinden, sowie ein Teil der Straße davor wurden kurzzeitig gesperrt.

Der Verdächtige wurde beim Betreten des Gebäudes festgenommen. Mit den Softair-Pistolen hätte er nach Einschätzung der Polizei keinen größeren Schaden anrichten können. Es sei aber vorher natürlich nicht bekannt gewesen, dass es sich nicht um echte Waffen handelte, sagte der Sprecher.