USA

Studenten dürfen nicht mehr nackt durch Uni rennen

Seit den 70er-Jahren laufen Stundenten der Tufts Universität in Amerika einmal jährlich nackt über den Campus. Zuletzt gab es zu viel Alkohol und blutige Unfälle.

Studenten der Tufts University im US-Staat Massachusetts dürfen zum Abschluss des Herbstsemesters künftig nicht mehr nackt über den Campus laufen.

Das traditionsreiche Nacktrennen sei zu gefährlich geworden, schrieb Universitätspräsident Lawrence Bacow in der Studentenzeitung. Grund dafür seien ein zu hoher Alkoholkonsum, rutschige Bürgersteige und gefährlich niedrige Temperaturen, wodurch die Gesundheit der Studenten gefährdet sei. Die Polizei betrachte die Tradition zudem als illegal.

Das Nacktrennen bezeichnete Bacow als "Blutbad“. Im vergangenen Dezember seien zwei Teilnehmer des Rennens, das seit den 70er-Jahren an der Universität üblich ist, mit hohen Promillewerten ins Krankenhaus gebracht worden.

Studenten reagierten auf die Ankündigung ihres Präsidenten enttäuscht und erklärten, das Nacktrennen sei ein Weg gewesen, um zum Semesterende Dampf abzulassen. Einige betrunkene Studenten hätten es der Mehrheit verdorben.

( APD/cd )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos