Flugsicherheit

Qantas – die australische Airline mit dem Loch

Qantas preist sich als sicherste Airline der Welt an. Doch im Jahr 2008 begann eine auffällige Pannenserie – mit einem Loch.

2010 sollte für Qantas ein Jahr zum Feiern werden: Am 16. November wird die australische Fluggesellschaft 90 Jahre alt. Von den bekannten Airlines ist nur KLM älter. Doch die Partystimmung dürfte den Chefs der Airline endgültig vergangenen sein, nachdem heute ein A380 mit 459 Menschen an Bord in Singapur notlanden musste. Die Nachricht von einer Explosion in der Luft lässt die Erinnerung an die Pannenserie aufleben, die vor zwei Jahren begann und den Ruf der laut Eigenwerbung „sichersten Fluggesellschaft der Welt“ stark schädigte.

Erst ein Knall, dann ein riesiges Loch im Rumpf eines Qantas-Jumbos. Am 25. Juli 2008 wurde für 346 Passagiere und 19 Crew-Mitglieder der Flug von London nach Melbourne zum Horrortrip. Nach einem Zwischenstopp in Hongkong kam es zur Beinahe-Katastrophe. Der Pilot reagierte mit einem Sturzflug, funkte das Bodenpersonal im 150 Kilometer entfernten Manila an um notzulanden. Nach der geglückten Landung ging ein Foto von einem zweimal vier Meter großen Loch in der Seite des Flugzeugs um die Welt. Experten fanden später heraus, dass eine Sauerstofflasche explodiert war.

Kaum war der Schreck verdaut, sorgte die Fluggesellschaft mit dem rot-weißen Känguru-Logo schon wieder für Schlagzeilen. Am 28. Juli 2008 musste eine Boeing 737-800 kurz nach dem Start im australischen Adelaide umkehren. Die Zeitung "Herald Sun" berichtete unter Berufung auf Passagiere, mitten im Flug habe sich eine Tür des Flugzeugs geöffnet. Dagegen sagten Vertreter der Fluggesellschaft, eine Klappe des Fahrwerks sei nicht richtig geschlossen gewesen.

Die Maschine, die wegen des Riesenlochs notlanden musste, fiel sogar mehrmals wieder unangenehm auf. Bei einem Abschleppmanöver stieß die Boeing 747-400 erst mit einer anderen Maschine zusammen. Ein paar Monate später wiederum zwang ein Kerosin-Leck das Flugzeug mit 290 Passagieren an Bord zu einer Notlandung. Ingenieure sollten die Boeing damals genau untersuchen.

Im Film "Rain Man" von 1988 will ein von Dustin Hoffman gespielter Autist ausschließlich mit der australischen Airline reisen. Gut möglich, dass er das heute immer noch so sähe. Dem deutschen Unfalluntersuchungsbüro JACDEC zufolge ist Qantas tatsächlich immer noch die sicherste Fluggesellschaft der Welt.