"Twilight"-Vampir

Robert Pattinson sahnt "Teen Choice Awards" ab

Wer wissen will, wie die wichtigsten Stars von morgen aussehen, der braucht sich nur die Preisträger des "Teen Choice Award" ansehen. Jugendliche aus den USA haben ihre Lieblinge gewählt: Megan Fox, Robert Pattinson oder Miley Cyrus – kein Wunder, dass Britney Spears neben solchen Kollegen alt aussah.

Sie sind schön, reich und wir werden noch lange von ihnen hören: Die Preisträger des "Teen Choice Award". Vor allem die Vampirromanze „Twilight“ ist mit elf Auszeichnungen der große Gewinner der „Teen Choice Awards“, die am Sonntagabend in Los Angeles vergeben wurden.

Der Streifen, der mit zwölf Nominierungen als Favorit ins Rennen gegangen war, brachte unter anderem den Hauptdarstellern Robert Pattinson und Kristen Stewart sowie Taylor Lautner als „frischem männlichen Gesicht“ Trophäen ein. „Twilight“ war kürzlich bei der Vergabe der MTV Movie Awards als bester Film und mit anderen Preisen ausgezeichnet worden.

In den vergangenen Wochen durften Teenager im Alter von 13 bis 19 Jahren bis zur Vergabe der Preise für ihre Film-, Fernseh- und Musiklieblinge stimmen und so die Sieger ermitteln.

Nachwuchssängerin und Schauspielerin Miley Cyrus konnte sich über sechs Trophäen in Form eines Surfbords freuen, unter anderem in den Sparten TV-Komödie („Hannah Montana“), Schauspielerin, Single (“The Climb“) und Sommer-Lied („Before the Storm“).

Die drei Brüder der Teenie-Band Jonas Brothers, die als Gastgeber auf der Bühne standen, gewannen fünf Auszeichnungen, darunter als „Mode-Ikonen auf dem Roten Teppich“.

Pop-Star Britney Spears wurde mit dem „Ultimate Choice Award“ gekrönt, dem Preis für ihr Lebenswerk mit gerade einmal 27 Jahren. Doch schon im Trailer der Show hieß es: „Es wäre nicht die heißeste Party des Sommers, wenn Britney Spears fehlen würde.“