Unfall in Manchester

Lufthansa-Airbus von anderem Flugzeug gerammt

| Lesedauer: 2 Minuten

Auf dem Flughafen in Manchester hat es einen Zwischenfall gegeben: Dabei wurde eine wartende Lufthansa-Maschine von einem anderen Flugzeug auf der Startbahn gerammt und beschädigt. Verletzt wurde niemand. Allerdings ist der Lufthansa-Airbus nicht mehr flugfähig.

Die beiden Maschinen seien sich bei der Fahrt vom "Terminal One" gegen 13.40 Uhr Ortszeit (14.40 Uhr MESZ) auf der Startbahn zu nah gekommen sein, berichtet die BBC in ihrer Internetausgabe.


Wie Morgenpost Online zudem aus Luftfahrtkreisen in Manchester erfuhr, gilt die Unfallstelle auf dem Flughafen als sehr eng. Der Pilot der spanischen Chartergesellschaft Futura sei deshalb ausdrücklich gewarnt worden, dass er auf eigenes Risiko das Rollfeld benutze, wenn dort ein anderer Jet wartet.


Tatsächlich stand die Lufthansa-Maschine mit gezogener Parkbremse an einer Startbahn, wie der Sprecher des Konzerns erklärte. Das andere Flugzeug der spanischen Chartergesellschaft Futura rammte den Airbus und beschädigte mit seinem Winglet erheblich das Leitwerk des A320.


Der Zwischenfall habe einen Großalarm auf dem Flughafen ausgelöst, schreibt auch die britische Zeitung "Manchester Evening" (Internetausgabe).


Die Lufthansa Maschine war auf dem Weg nach Frankfurt und mit 108 Passagieren besetzt gewesen. Die Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder seien unverletzt geblieben, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft in Frankfurt am Main.


Die Passagiere würden auf andere Maschinen umgebucht. "Um 18.05 Uhr wird es eine weitere Maschine nach Frankfurt geben, mit der schon vielen Passagieren geholfen werden kann", sagte Michael Lamberty von der Fluggesellschaft auf Anfrage von Morgenpost Online.


Die andere Maschine – eine Boeing 737-800 – war mit 180 Fluggästen nach Teneriffa unterwegs. Auch in dieser Maschine sei niemand verletzt worden. Es ist der erste größere Zwischenfall der Fluggesellschaft seit ihrer Gründung im Jahr 1989 und gilt als die sicherste Gesellschaft in ganz Europa.

Bislang sei es außerdem zu keinen Verspätungen auf dem Flughafen durch den Unfall gekommen.


Das Ausmaß des Schadens war zunächst nicht zu beziffern; die Lufthansa-Maschine sei aber auf keinen Fall flugfähig, sagte der Lufthansa-Sprecher.

( kami/dg )