Conference League

Union hat bereits 18.000 Tickets für Kuopio-Spiel verkauft

Die Fans von Union Berlin feiern ihre Mannschaft im Play-off-Hinspiel in Helsinki.

Die Fans von Union Berlin feiern ihre Mannschaft im Play-off-Hinspiel in Helsinki.

Foto: Matthias Koch / dpa

Union kann im Play-off-Rückspiel der Conference League gegen Kuopion PS auf eine gute Kulisse im Olympiastadion hoffen.

Berlin. Wer Union Berlin im Play-off-Rückspiel der Europa Conference League am Donnerstag live im Berliner Olympiastadion erleben will, sollte nicht mehr allzu lange mit dem Kauf einer Eintrittskarte warten. Denn das Kontingent, das gegen den finnischen Vertreter Kuopion PS zur Verfügung steht, wird langsam knapp.

Wie Christian Arbeit, Unions Geschäftsführer Kommunikation, am Sonnabend wissen ließ, hat der Berliner Fußball-Bundesligist für die Parte bereits jetzt „knapp 18.000 Tickets verkauft. Und jeden Tag kommen mehr hinzu, so dass wir am Donnerstag auf eine sehr schöne Kulisse hoffen können.“

Nach den derzeit geltenden Bestimmungen in Zuge der Pandemie mit dem Coronavirus sind im Olympiastadion maximal 25.000 Zuschauer zugelassen. Auch hier gilt die 3G-Regel, Besucher des Spiels müssen geimpft, genesen oder getestet sein.

Union Berlin verkauft die Tickets nur online

Karten für das erste Europacup-Heimspiel der Köpenicker seit 20 Jahren sind seit dem vergangenen Dienstag erhältlich. Verkauft werden ausschließlich Tickets für die Haupttribüne und die Gegengerade, jeweils Ober- und Unterring. Das Limit pro Person beträgt eine Karte, bis zu drei weitere Karten können allerdings mitgebucht werden.

Da die Tickets personalisiert sind, um die gesetzliche Nachverfolgung im Zuge der Pandemie zu gewährleisten, ist ein Erwerb ausschließlich online unter union-zeughaus.de möglich. Karten für Vollzahler kosten zwischen 19 Euro (Gegengerade, Oberring, sichtbehindert) und 48 Euro (Haupttribüne, Mitte). Kinder zahlen zwischen 9 und 24 Euro.

Union Berlin hat sich am vergangenen Donnerstag mit dem 4:0 in Helsinki gegen Kuopion PS eine glänzende Ausgangsposition für den Sprung in die Gruppenphase der Conference League geschaffen. Sogar eine Niederlage mit drei Toren Unterschied reicht für das erfolgreiche Abschneiden im Play-off.

Mehr über Union Berlin lesen Sie hier.

( BM )