Union Berlin

Hiobsbotschaft für Union: Awoniyi fällt lange aus

Taiwo Awoniyi, Stürmer von Union Berlin, fehlt dem Bundesligisten für mehrere Wochen.

Taiwo Awoniyi, Stürmer von Union Berlin, fehlt dem Bundesligisten für mehrere Wochen.

Foto: Alex Grimm / Getty Images

Union muss in den nächsten Wochen auf den verletzten Taiwo Awoniyi verzichten. Das vergrößert die Sorgen im Angriff.

Berlin. Am vergangenen Sonnabend hatte Taiwo Awoniyi überraschend nicht im Kader von Union Berlin für das Spiel beim SC Freiburg (1:0) gestanden. Wegen einer „muskulären Verletzung“, wie Trainer Urs Fischer erklärte.

Offensichtlich ist die Verletzung jedoch schwerwiegend, wie der Berliner Fußball-Bundesligist mitteilte. Nach eingehenden Untersuchungen bestätigte sich eine Muskelverletzung am linken hinteren Oberschenkel, heißt es in einer Klub-Mitteilung. Der Stürmer fällt für mehrere Wochen aus.

Union Berlin muss auf Pohjanpalo setzen

Die Zwangspause für den Nigerianer vergrößert die Sorgen im Sturm der Köpenicker. Joel Pohjanpalo ist nach seinem auskurierten Knöchelbruch zwar wieder zurück, er ersetzte Awoniyi auch als einzige Spitze in Freiburg. Doch dem Finnen ist die monatelange Pause immer noch anzumerken.

Und Max Kruse, der ohnehin eher als hängende Spitze agiert, stand zwar in Freiburg im Kader, wurde aber noch nicht eingesetzt. Für mehr als einen Kurzeinsatz hätte es jedoch nach überstandenem Muskelbündelriss noch nicht gereicht. Und wann Anthony Ujah, der wegen seiner Knieproblematik seit Saisonbeginn fehlt, wieder einsatzbereit ist, ist ohnehin ungewiss. Wenn er denn überhaupt in dieser Spielzeit noch einmal auf den Platz zurückkehrt.

Mehr über Union Berlin lesen Sie hier.