„Ich war unzufrieden“

Malli sucht nun bei Union sein Glück

Union holt Yunus Malli für die Bundesliga-Rückrunde aus Wolfsburg. Der Aufsteiger erhofft sich durch den 27-Jährigen mehr Kreativität.

Der offensive Mittelfeldspieler Yunus Malli (r.) spielt bis Saisonende für den 1. FC Union.

Der offensive Mittelfeldspieler Yunus Malli (r.) spielt bis Saisonende für den 1. FC Union.

Foto: firo Sportphoto/Ralf Ibing / picture alliance / augenklick/firo Sportphoto

Berlin. Mit der deutschen U17-Nationalmannschaft gewann er im Jahr 2009 die Europameisterschaft, 2015 stand er mit der U21-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Halbfinale der Europameisterschaft. Nun soll Yunus Malli, inzwischen 27 Jahre alt und türkischer Nationalspieler, der Offensive von Union Berlin mehr Leben verleihen.

Der Bundesliga-Aufsteiger leiht den offensiven Mittelfeldspieler bis Saisonende vom Liga-Konkurrenten VfL Wolfsburg aus. Eine Kaufoption wurde nicht vereinbart.

Malli wird bei Union mit der Rückennummer 18 auflaufen und steht Trainer Urs Fischer sofort zur Verfügung. Im Testspiel am Sonntag (14 Uhr Alte Försterei) gegen den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen wird sich Malli erstmals dem heimischen Publikum präsentieren.

Malli war in Wolfsburg unzufrieden

„In der ersten Halbserie der Saison war ich persönlich mit meinen Einsatzzeiten unzufrieden“, wird Malli, in Kassel geboren, in einer Vereinsmitteilung zitiert. Tatsächlich kam der Mittelfeldspieler in der Hinrunde in Wolfsburg nicht zum Einsatz.

„Deshalb möchte ich nun endlich wieder regelmäßig auf dem Platz stehen und meinen Beitrag zum erfolgreichen Abschneiden leisten. Union hat eine starke Hinrunde gespielt, jetzt liegt es an uns als Mannschaft, diesen Weg weiterzugehen und gemeinsam mit allen Unionern die Klasse zu halten“, erklärte Malli.

Malli hatte andere Optionen als Union Berlin

Der 1,79-Meter-Mann, der die deutsche und die türkische Staatsbürgerschaft besitzt, hat sich trotz weiterer Angebot für Union entschieden, wie Oliver Ruhnert, Unions Geschäftsführer Profifußball, verdeutlichte.

„Wir freuen uns sehr, dass sich Yunus trotz vieler weiterer Optionen für uns entschieden hat und danken auch dem VfL Wolfsburg für die Möglichkeit, den Spieler auszuleihen“, sagte Ruhnert. Malli wurde in der Winterpause unter anderem mit dem türkischen Spitzenklub Besiktas Istanbul in Verbindung gebracht.

Union Berlin hofft auf mehr Flexibilität

Unions Kaderplaner ist sich sicher, dass Malli „das Team durch seine individuellen Qualitäten bereichern und uns als Mannschaft noch besser machen kann. Er ist in der Offensive flexibel einsetzbar, verfügt über große Erfahrung in der Bundesliga und soll unserem Angriffsspiel eine größere Kreativität und Variabilität geben.“

Malli, der im Nachwuchsleistungszentrum von Borussia Mönchengladbach ausgebildet wurde und dann über den FSV Mainz 05 nach Wolfsburg (Vertrag dort bis 2021) kam, absolvierte bislang 197 Einsätze in der Bundesliga sowie acht Einsätze in der Europa League und 25 Länderspiele für die Türkei.

Mehr über Union Berlin lesen Sie hier.