Fussball

Union spielt 1:1 gegen Wolfsburg, Hartel weg

Die Berliner bleiben auch im sechsten Testspiel unbesiegt. Andersson trifft in Österreich, Hartel wechselt nach Bielefeld.

Marcel Hartel verlässt Union und geht nach Bielefeld.

Marcel Hartel verlässt Union und geht nach Bielefeld.

Foto: Matthias Kern / Bongarts/Getty Images

Berlin/Anif.. Der 1. FC Union hält seine Serie und bleibt auch nach sechs Testspielen ungeschlagen. Die Aufsteiger trafen am Sonnabend erstmals in der Vorbereitung auf einen direkten Gegner aus der Fußball-Bundesliga und spielten in Anif bei Salzburg 1:1 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg.

Insgesamt 23 Spieler aus dem über 30 Profis umfassenden Kader der Köpenicker hatte Trainer Urs Fischer mit nach Österreich genommen. Da die Partie über vier Mal 30 Minuten angesetzt wurde, erhielten alle viel Einsatzzeit. Auch Zugang Neven Subotic, der bislang wegen einer Knieprellung fehlte, stand erstmals für Union auf dem Platz.

Dort ging es gleich gut los, Sebastian Andersson traf per Kopf nach einem Freistoß von Christopher Trimmel (2.). In einer ausgeglichenen Partie tauschte Fischer sein Team nach 60 Minuten komplett aus. In der 78. Minute traf Joao Victor zum 1:1.

Hartel wollte von sich aus gehen

Nicht mehr in Österreich dabei war Marcel Hartel. Zwei Jahre nach seinem Wechsel in die Hauptstadt verlässt der Mittelfeldspieler Klub und wechselt zum Zweitligisten Arminia Bielefeld. Hartel kam vom 1. FC Köln nach Köpenick und absolvierte 60 Pflichtspiele für Union. Insgesamt gelangen dem 23-Jährigen dabei sieben Vorlagen und vier Tore. Darunter auch der Fallrückzieher gegen Köln, der zum Tor des Monats Januar 2019 gewählt worden war.

„Union zu verlassen, ist mir nicht leichtgefallen, trotzdem denke ich, dass der Wechsel für mich die beste Lösung ist. Ich hatte zwei tolle Jahre in Berlin. Für mich persönlich geht es jetzt aber darum, so viel Spielzeit wie möglich zu sammeln, ich möchte gerne häufiger auf dem Platz stehen als zuletzt“, so der U21-Nationalspieler.

Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball bei Union, hat den gebürtigen Kölner nicht gern ziehen lassen. „Marcel hat sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und war ein wichtiges Puzzlestück in unserem Aufstiegskader. Als Marcel mit dem Wunsch an uns herangetreten ist, den Verein zu verlassen, haben wir diesem entsprochen. Auch wenn es für uns keine leichte Entscheidung war“, sagt Ruhnert. Arminia startet am Montag mit dem Heimspiel gegen den FC St. Pauli in die neue Saison.