Bundesliga

Unions Abdullahi hat seine Odyssee beendet

Unions Abdullahi fehlte wegen Passproblemen seit dem Start der Vorbereitung. Nun stößt er im Trainingslager endlich zum Team.

Suleiman Abdullahi hat bei Union einen Vertrag bis 2022.

Suleiman Abdullahi hat bei Union einen Vertrag bis 2022.

Foto: Andreas Gora / picture alliance/dpa

Windischgarsten. Um 15.47 Uhr war am Donnerstag auch der letzte Profi des 1. FC Union endlich aus dem Urlaub zurückgekehrt. Für Suleiman Abdullahi bedeutete dies das Ende einer Odyssee. Seit dem Trainingsauftakt des Aufsteigers in die Fußball-Bundesliga am 29. Juni hatte der Nigerianer gefehlt.

Wegen Passproblemen hatte sich seine Rückkehr nach Deutschland derart lange verzögert, dass der Offensivspieler am vergangenen Montag auch nicht mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Österreich hatte reisen können.

Union hatte in den vergangenen Wochen alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Rückkehr des 22-Jährigen zu beschleunigen.

Abdullahi, den Union von Eintracht Braunschweig fest verpflichtet hat (Vertrag bis 2022), reiste vom Flughafen Berlin-Schönefeld aus nach Salzburg und von dort per Auto ins Mannschaftshotel in Windischgarsten. Dort wurde er von Mannschaftsleiterin Susanne Kopplin in Empfang genommen.

Abdullahi traf in der Relegation in Stuttgart

Abdullahi war zu Beginn der vergangenen Zweitliga-Saison von Braunschweig ausgeliehen worden. Er absolvierte inklusive der Relegation gegen den VfB Stuttgart 21 Spiele und schoss dabei drei Tore. Sein wichtigster Treffer war ohne Zweifel der Ausgleich zum 1:1 im Relegationshinspiel in Stuttgart (2:2).

Mehr über Union lesen Sie hier.