Fussball

Union: Das müssen Sie zum Feier-Tag am Mittwoch wissen

Fans können mit Union den Aufstieg in mehreren Etappen feiern. Es geht quer durch die Stadt. Die Morgenpost ist per Liveticker dabei.

Rafal Gikiewicz und Sebastian Polter feiern im Stadion den Aufstieg vom 1. FC Union

Rafal Gikiewicz und Sebastian Polter feiern im Stadion den Aufstieg vom 1. FC Union

Foto: Maja Hitij / Bongarts/Getty Images

Berlin.  Der 1. FC Union wird seinen erstmaligen Aufstieg in die Fußball-Bundesliga am Mittwoch in mehreren Etappen ausgiebig feiern.

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) empfängt die Mannschaft der Köpenicker am Mittwoch um 14.30 Uhr im Roten Rathaus, Spieler und Trainer werden sich dort ins Gästebuch der Hauptstadt eintragen. Das teilte die Senatskanzlei am Dienstag mit.

Der Regierende Bürgermeister Müller und sein Sportsenator Andreas Geisel (SPD) waren bereits am Montagabend beim 0:0 gegen den VfB Stuttgart im Stadion An der Alten Försterei und erlebten anschließend die Jubelfeiern nach dem Aufstieg hautnah mit.

Im Roten Rathaus folgt nun quasi der offizielle Akt nach den hochemotionalen Feierlichkeiten.

Mit dem Schiff von Friedrichshain nach Köpenick

Danach wird das Feierprogramm weniger förmlich fortgesetzt. Gegen 15.30 Uhr geht es mit dem Mannschaftsbus zum Schiffsanleger an der East Side Gallery in Friedrichshain. Von dort wird die Mannschaft auf der rot-weiß lackierten „Viktoria“ um 16 Uhr in Richtung Köpenick aufbrechen.

Die Ankunft am Luisenhain in der Köpenicker Altstadt ist für 18 Uhr geplant. Nach dem gemütlichen Bootstrip geht es von dort zu Fuß zum Rathaus, wo die Aufsteiger von Bezirksbürgermeister Oliver Igel (SPD) empfangen werden.

Höhepunkt des dortigen Besuchs wird dann um 18.30 Uhr der Auftritt auf dem Rathausbalkon sein, wo zwar keine Meisterschale, aber sich eine ob des Feierns wohl müde, aber extrem gut gelaunte Mannschaft ihren zahlreichen Fans präsentieren wird.

Im offenen Bus zum Stadion

Möglich, dass aber nicht alle Anhänger dort sind. Denn parallel hat bereits ab 17 Uhr das Stadion An der Alten Försterei geöffnet, wo bei freiem Eintritt die Aufstiegsfeier ihren Höhepunkt erleben wird.

Die Union-Spieler fahren um 19 Uhr nach dem Empfang im Köpenicker Rathaus im offenen Bus zum Stadion, wo sie gegen 19.30 Uhr erwartet werden.

Auf einer Bühne in der Arena werden dann die einzelnen Spieler, der Trainerstab und weitere Verantwortliche des Aufstiegs präsentiert und gefeiert.

Auf das detaillierte Programm darf man gespannt sein, denn das Ende der Veranstaltung ist erst für 22 Uhr angesetzt. Doch so oder so steht fest: Union rockt – am Mittwoch und in der Bundesliga.

Die Berliner Morgenpost begleitet die Feierlichkeiten mit einem Liveticker auf www.morgenpost.de