Zweite Liga

Hartel ist Unions dritter Torschütze des Monats

Beim 3:2-Sieg in Duisburg arbeitet der Mittelfeldspieler an seinen Vorsätzen und erzielt seinen zweiten Saisontreffer

Marcel Hartel ist gut in Form

Marcel Hartel ist gut in Form

Foto: Britta Pedersen / picture alliance/dpa

Berlin.  Der Kreis, in den Marcel Hartel es jetzt geschafft hat, ist ein sehr kleiner. Was wohl daran liegt, dass Zaubertore in der zweiten Fußball-Bundesliga, die ja eher von harter Arbeit geprägt wird, nicht besonders häufig fallen. Hartels Fallrückzieher beim 2:0 des 1. FC Union gegen Köln vor gut drei Wochen hob sich auffallend ab vom Ligaalltag, weshalb die Zuschauer der ARD-„Sportschau“ seinen Treffer zum Tor des Monats Januar wählten. Nach Silvio 2011 und Sebastian Polter, der erst im September 2018 ebenfalls per Fallrückzieher den schönsten Treffer erzielte, ist Hartel nun der dritte Unioner, der bei diesem Votum ganz vorn landete.

Offenbar haben sich die Berliner vorgenommen, die Zweite Liga mit etwas mehr Fußballkultur zu verwöhnen. Schon drei Nominierungen zum Tor des Monats gab es für Union in dieser Spielzeit, Torhüter Rafal Gikiewicz schaffte es mit einem Kopfball-Ausflug im Oktober 2018 allerdings lediglich auf Platz drei. „Wir haben in der zweiten Halbzeit einen sehr guten Fußball gespielt“, sagte Hartel nach dem 3:2 der Berliner am Sonnabend in Duisburg. Zwar gelang der Sieg erst in der vorletzten Minute durch einen Treffer von Sebastian Andersson, verdient sei der dennoch gewesen, so Hartel.

Gegen Bielefeld die Position festigen

Der Mittelfeldspieler nutzte die Partie, um seinem Vorsatz nachzukommen. Er wolle torgefährlicher werden, hat er sich vorgenommen. Beim Tabellenletzten erzielte der 23-Jährige den wichtigen Ausgleich zum 2:2. Es war sein zweiter Treffer der Saison, sein vierter insgesamt in seiner zweiten Spielzeit bei Union. „Wir haben nach dem Rückstand den Kopf eingeschaltet. Es war uns sehr wichtig, die drei Punkte zu holen“, sagte Hartel, der von Robert Zulj freigespielt worden war und den Ball in aller Ruhe ins Tor schießen konnte. Dank des Erfolgs profitierten die Köpenicker von den Patzern der Konkurrenz und sind nun mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Hamburg Zweiter. Im Heimspiel am Freitag gegen Bielefeld kann Union diese Position festigen.

Überholt haben die Berliner mit ihrem Sieg den Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln, zu dem Hartel als gebürtiger Kölner eine besondere Beziehung hat. Nach seinem goldenen Schuss sowieso. „Mit dem Tor des Monats in das Fußballjahr 2019 zu starten, ist natürlich überragend. So ein Treffer gelingt einem Fußballer nicht all zu oft. Dass mir das Tor dann auch noch gegen meinen Ex-Verein gelungen ist, eigentlich unglaublich. Danke an alle, die für mich abgestimmt haben“, freute sich Hartel über die Auszeichnung.