Zweite Bundesliga

1:0 in Ingolstadt: Perfekter Saisonstart für Union Berlin

Nach schwachem Start fand Union im Audi Sport immer besser ins Spiel. Der verdiente Lohn war der Siegtreffer von Christopher Trimmel.

Christopher Trimmel lässt sich nach dem 1:0 für Union herzen

Christopher Trimmel lässt sich nach dem 1:0 für Union herzen

Foto: Matthias Balk / dpa

Union Berlin ist mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison gestartet. Die "Eisernen" gewannen bei Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt mit 1:0 (0:0). Den einzigen Treffer in einer spannenden, aber spielerisch mittelmäßigen Partie erzielte Rechtsverteidiger Christopher Trimmel (59.) vor 10.870 Zuschauern im Ingolstädter Audi Sportpark.

Im Duell der beiden Aufstiegs-Favoriten hatte Ingolstadt den besseren Start. Die Berliner erlangten aber zunehmend mehr Sicherheit in ihrem Spiel und sicherten sich am Ende verdient die drei Auswärts-Punkte.

Trainer Jens Keller nominierte von den sechs Union-Neuzugängen nur Innenverteidiger Marc Torrejon und Mittelfeldspieler Marcel Hartel für die Startformation. Der von Dynamo Dresden geholte Akaki Gogia fehlte wegen einer Fußverletzung. Die Gäste aus der Hauptstadt wirkten zu Beginn etwas unsortiert. Ingolstadt erzeugte viel Druck vor allem auf die linke Abwehrseite der Berliner, wo der Verteidiger Kristian Pedersen trotz Verletzungsproblemen unter der Woche auflaufen konnte.

Die erste sehr gute Chance bot sich den zunächst dominierenden Ingolstädtern durch Angreifer Dario Lezcano, der mit dem Abschluss aus kurzer Distanz zu lange zögerte. Mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Berliner besser auf die früh störenden Gastgeber ein. In der Offensive spielten sie aber noch zu verhalten. Die besten Berliner Chancen vor der Pause resultierten aus einem Beinahe-Eigentor des Ingolstädters Romain Bregerie (28.) und einem strammen Fernschuss von Kapitän Felix Kroos (43.).

Union setzte seine guten Ansätze aus den letzten Minuten der ersten Hälfte im zweiten Abschnitt fort. Ingolstadt hatte hingegen seinen anfänglichen Schwung vollends verloren. Die Führung durch Trimmels schönen Volleyschuss in den Winkel war daher nicht unverdient (59.). Das Gegentor lähmte den Bundesliga-Absteiger. Die Unioner kontrollierten das Spiel, und Damir Kreilach hätte mit einem Kopfball aus vier Metern für die Entscheidung sorgen müssen (75.). Das rächte sich bis zum Schlusspfiff gegen die unkontrolliert anrennenden Bayern aber nicht mehr.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.