Sotschi 2014

Olympia LIVE – Höfl-Riesch verpasst Medaille

Am 14. Tag der Winterspiele standen acht Entscheidungen auf dem Programm. Überschattet wurde er vom Dopingverdacht gegen Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle. Der Tag in Sotschi im Liveticker.

Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle hat am Freitagabend ihren positiven Dopingtest bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi bestätigt. In einem Statement, das der Nachrichtenagentur dpa vorliegt, schrieb sie „vom schlimmsten Albtraum, den man sich vorstellen kann“.

Zuvor war nach Angaben des ZDF auch die B-Probe der Sportlerin positiv auf ein verbotenes Mittel getestet worden.

Sachenbacher-Stehle war zuvor nicht für die Damen-Staffel an diesem Freitag nominiert worden. Die ehemalige Ski-Langläuferin war vor zwei Jahren zum Biathlon gewechselt. Im Massenstart-Wettbewerb von Sotschi lief sie als Vierte knapp an einer Medaille vorbei.

Die 33-Jährige aus Reit im Winkl war 2006 am Tag vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Turin wegen erhöhter Blutwerte mit einer fünftägigen Schutzsperre belegt worden und musste sich das Auftaktrennen der Ski-Langläuferinnen von außen anschauen. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) wollte zunächst keine weitere Stellungnahme zu dem Fall abgeben. Sachenbacher-Stehle war für eine Reaktion vorerst nicht zu erreichen.

Das deutsche Team hatte am Freitagmorgen zunächst den Vorfall mitgeteilt, ohne einen Namen zu nennen. „Zur Sache möchte ich mich noch nicht äußern“, erklärte der Chef de Mission Michael Vesper.

Der Sportinformationsdienst SID hatte berichtet, ein Athlet oder eine Athletin aus dem Langlauf- oder Biathlon-Bereich sei betroffen. Bestätigungen dafür gab es dazu am Freitag zunächst weder vom DOSB, noch von den betreffenden Fachverbänden. Nach ARD-Informationen könnte es sich bei dem gefundenen Mittel um ein Stimulans handeln.

Während der Sotschi-Spiele ist es die erste positive Probe, die bekannt wird. Bei den Winterspielen 1972 in Sapporo war Eishockeyspieler Alois Schloder als bisher einziger Deutscher bei Winterspielen positiv getestet worden. Ihm wurde die Einnahme des Stimulanzmittels Ephedrin nachgewiesen. Allerdings wurde Schloder unwissentlich das Opfer leichtfertig verordneter Medikamente des damaligen Mannschaftsarztes. Alle Vorwürfe gegen ihn wurden entkräftet. 2002 hatte der Blutdoping-Fall des Ski-Langläufers Johann Mühlegg bei den Spielen in Salt Lake City für einen Skandal gesorgt. Der gebürtige Deutsche startete allerdings für Spanien.

„Ein von der Norm abweichendes Ergebnis“

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist am Donnerstagabend um 21.30 Uhr (Ortszeit) vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) informiert worden, dass die A-Probe eines Sportlers „ein von der Norm abweichendes Ergebnis erbracht“ habe, hieß es in einer Mitteilung des Verbandes.

Nicht nur die Öffnung der B-Probe, sondern auch die Anhörung vor der IOC-Disziplinarkommission waren noch für Freitag vorgesehen. Danach wollte DOSB-Generaldirektor Vesper über den Stand des Verfahrens informieren. „Die Anhörung könnte am Nachmittag oder frühen Abend stattfinden“, sagte er.

Die komplette Mannschaft der Kombinierer mit Einzel-Olympiasieger Eric Frenzel, Björn Kircheisen, Johannes Rydzek und Fabian Rießle war am Freitagmorgen ins Deutsche Haus nach Krasnaja Poljana gekommen, um nach ihrem Silbermedaillengewinn auf einer Pressekonferenz Rede und Antwort zu stehen.

Acht Entscheidungen

Am 14. Tag der Olympischen Winterspiele in Sotschi standen insgesamt acht Entscheidungen auf dem Programm.

So ist Marielle Thompson zum Olympiasieg im Skicross gefahren. Die 21-jährige Kanadierin setzte sich am Freitag im Finale vor ihrer Teamkollegin Kelsey Serwa durch. Bronze ging an Anna Holmlund aus Schweden. Für die Französin Ophelie David blieb nach einem Sturz nur der vierte Platz. Anna Wörner war im Viertelfinale gestürzt und hat sich ersten Diagnosen zufolge am rechten Knie verletzt. Zuvor war Heidi Zacher in ihrem Achtelfinale nur Dritte geworden und damit ausgeschieden.

Die schwedischen Curler haben die Olympischen Spiele in Sotschi versöhnlich abgeschlossen und die Bronzemedaille gewonnen. Im Spiel um Platz drei setzte sich der Weltmeister um Skip Niklas Edin gegen China mit 6:4 durch. Das Finale bestreiten ebenfalls am Freitag (14.30/17.30 MEZ/OZ) Schweden-Bezwinger Großbritannien und Olympiasieger Kanada.

Höfl-Riesch ohne Medaille im letzten Rennen

Maria Höfl-Riesch verpasste eine weitere Olympia-Medaille verpasst. Die 29 Jahre alte Skirennfahrerin fiel beim Slalom im zweiten Durchgang auf Platz vier zurück. Nach dem ersten Lauf war Höfl-Riesch Zweite gewesen. Olympiasiegerin wurde Mikaela Shiffrin aus den USA. Die 18-Jährige lag am Freitag beim Flutlicht-Slalom vor den Österreicherinnen Marlies Schild und Kathrin Zettel. Barbara Wirth aus Lenggries steigerte sich im zweiten Lauf und fuhr in die Top 15 vor.

Höfl-Riesch fehlten in ihrem letzten Olympia-Rennen 38 Hundertstelsekunden zum Bronze-Rang. Sie hätte die erste alpine Ski-Dame mit zwei Slalom-Olympiasiegen hintereinander werden können. Die zweimalige Weltmeisterin hatte bei den Winterspielen von Sotschi zuvor bereits Gold in der Super-Kombination und Silber im Super-G geholt. Auf einen Start im Riesenslalom verzichtete sie wegen eines Infekts der oberen Atemwege, auch um sich für den Slalom zu schonen.

Kanada holt Gold im Curling

Kanadas Curler haben bei den Winterspielen in Sotschi das historische Double perfekt gemacht. Erstmals in der Geschichte der Winterspiele gewannen die Nordamerikaner bei den Männern und Frauen die Goldmedaille. Einen Tag nach dem Triumph von Jennifer Jones setzte sich im Finale der Männer auch Skip Brad Jacobs mit 9:3 gegen Großbritannien mit David Murdoch durch. Für Kanada war es bereits das neunte Gold in Sotschi. Bronze gab es für Schweden.

Deutsche Biathletinnen erleben Staffel-Debakel

Die deutschen Biathlon-Damen haben auch in der Staffel eine olympische Medaille deutlich verpasst. Franziska Preuß, Andrea Henkel, Franziska Hildebrand und Laura Dahlmeier mussten sich am Freitag in Krasnaja Poljana nach einem Sturz und zu vielen Fehlschüssen mit Rang elf begnügen.

Damit blieben die deutschen Skijägerinnen erstmals bei Winterspielen ohne Medaille. Olympiasieger wurde die Ukraine, Silber holte sich nach 4 x 6 Kilometer Russland, Bronze ging an Norwegen.

>>>Das große Olympia-Special finden Sie hier<<<