Fussball

Zu viele Spieler bei Hertha: Pal Dardai muss aussortieren

Spannend wird sein, was mit Dennis Jastrzembski passiert. Der 18-Jährige wurde vor Kurzem mit einem Profivertrag ausgestattet.

Hertha-Trainer Pal Dardai gibt seiner Mannschaft Anweisungen

Hertha-Trainer Pal Dardai gibt seiner Mannschaft Anweisungen

Foto: pa

Berlin.  Der überdimensionale Gummiball, den Henrik Kuchno in den Händen hielt, vermittelte ein Gefühl von Gemütlichkeit. Rosa war er und weich. So wie einer dieser Orthopädiebälle, auf denen man viel besser sitzt im Büro als auf einem harten Stuhl. Nur täuschte der Eindruck. Kuchno, Athletik-Trainer von Hertha BSC, bringt dieser Tage allerhand Utensilien mit auf den Trainingsplatz, die ausschließlich dazu dienen, die Fußballer zu trimmen. Entschlackung statt Entspannung.

Seit zehn Tagen ist der Berliner Bundesligist im Training

Nur Mainz 05 begann noch früher. Nach einem ersten Test unter der Woche gegen den Siebtligisten RSV Eintracht Stahnsdorf (7:0) steht an diesem Sonntag ein Kurzturnier in Herne an. Neben Hertha nehmen in Westfalen der FC Brünninghausen, Westfalia Herne und der MSV Duisburg teil. Die Blau-Weißen treffen im ersten Spiel auf das Team des Gastgebers (13 Uhr). Gespielt werden zweimal 30 Minuten. Ab 16 Uhr steht dann das Finale an.

Dardai bislang zufrieden mit Verlauf der Vorbereitung

Nach den vielen Läufen der vergangenen Tage ist das eine willkommene Abwechselung. „Wir haben bisher sehr viel im Ausdauerbereich gearbeitet, aber Spiele unter Wettkampfbedingungen sind immer noch mal was anderes. Die Gegner werden versuchen, mit Leidenschaft dagegenzuhalten, es gibt viele Zweikämpfe, das ist gut für unsere Spieler“, sagt Pal Dardai. Herthas Trainer ist zufrieden mit dem Verlauf der Vorbereitung, nur die Verletzung von Vladimir Darida trübt etwas das Bild.

Vladimir Darida am Knie verletzt

Der Tscheche hatte sich gegen Stahnsdorf am Knie verletzt und soll bis kurz vor dem Start des Trainingslagers in Neuruppin (12. bis 18. Juli) pausieren. Peter Pekarik, der in der vergangenen Woche ebenfalls aussetzen musste, trainiert wieder mit der Mannschaft, wird die Reise nach Herne aber nicht antreten. „Er bleibt in Berlin und trainiert individuell“, sagt Dardai. Auch Maximilian Pronichev (20), Maurice Covic (20) oder Muhammed Kiprit (18) werden in Berlin bleiben. Sie alle gelten als potenzielle Streichkandidaten, wenn Dardai den Trainingskader, der derzeit rund 30 Spieler umfasst, nach dem ersten Trainingslager reduziert.

Spannend wird sein, was mit Dennis Jastrzembski passiert. Der 18-Jährige war erst vor wenigen Monaten mit einem Profivertrag ausgestattet worden und trainiert nun zum ersten Mal über einen längeren Zeitraum mit den Profis. Bisher auffällig gut. So gut, dass er anders als einige seiner Altersgenossen womöglich über Neuruppin hinaus bei Dardai bleiben darf.

Mehr über Hertha:

Herthas Darida muss ein paar Tage pausieren

Ex-Herthaner Ebert hat mit Dresden viel vor

Keine vorschnellen Urteile beim Fußball, bitte