Relegationsspiele

Rehhagel holt Torun zurück, Netzer tippt auf Düsseldorf

Trainieren durfte er bei Hertha bereits wieder, nun soll der 22-Jährige gegen Düsseldorf wieder auflaufen. Tunay Torun ist zurück im Team.

Foto: Bongarts/Getty Images / Getty Images

Hertha-Trainer Otto Rehhagel hat seinen Spieler Tunay Torun nun auch öffentlich „begnadigt“. Nachdem der Deutsch-Türke bereits am Montag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen durfte, sagte Rehhagel auf der Pressekonferenz am Dienstag: „Wir sind jetzt wieder Freunde, er wird wieder dabei sein. Das habe ich auch vor der Mannschaft gesagt.“

Der Trainer hatte Torun vor der Partie gegen Hoffenheim aus dem Kader gestrichen. Zu den Motiven hatte er keine Angaben gemacht, erklärte rückblickend aber, es hätte disziplinarische Gründe gehabt.

„Es gibt Regeln im Leben, und an die muss man sich halten. So einfach ist das.“ Torun könnte am Donnerstag gegen Düsseldorf für den erneut nur durchschnittlichen Patrick Ebert auflaufen, Änis Ben-Hatira dürfte nach seinem Doppelpack gegen Hoffenheim wohl gesetzt sein.

Netzer: Psychologischer Vorteil bei Fortuna

Unterdessen hat sich ein prominenter Düsseldorf-Anhänger zu Wort gemeldet: Günter Netzer. „Es wäre gut für den Verein und die Stadt, in der Bundesliga zu spielen. Ich denke, dass die Fortuna einen kleinen Vorteil hat, weil sie das Heimspiel zuletzt bestreiten darf“, sagte Netzer am Dienstag.

Der Experte erwartet wie im vergangenen Jahr zwischen seinem Ex-Klub Borussia Mönchengladbach und dem VfL Bochum ein enges Duell um das letzte Ticket für das Oberhaus. „Hertha muss erst einmal vorlegen. In diesen beiden Spielen geht es um alles“, sagte Netzer.

Den psychologischen Vorteil sieht der frühere TV-Experte bei der Fortuna. „Sie haben eine bravouröse Hinrunde gespielt und eine gute Leistung gebracht. Jetzt können sie beherzt den kleinen Rest erledigen. Für die Hertha geht es um die Existenz nach der verkorksten Saison“, sagte der 67-Jährige.

Fortuna stellt sich unterdessen immer besser auf: Am Dienstag präsentierte der Klub das Mobilfunkunternehmen o.tel.o als neuen Sponsor.