Reals Alleinherrscher

Kolumnist bezeichnet Jose Mourinho als "Nazi"

Ein bekannter Filmkritiker verursacht in Spanien große Aufregung. Carlos Boyero nennt den allmächtigen Jose Mourinho einen Nazi und einen gefährlichen Typen.

Foto: REUTERS

Große Aufregung in Spanien: Ein bekannter Filmkritiker hat den exzentrischen Fußball-Trainer Jose Mourinho von Real Madrid in einer Kolumne als „Nazi“ bezeichnet.

In seinem Beitrag für die größte spanische Tageszeitung "El Pais" schrieb Carlos Boyero: „Dieser Jose Mourinho ist ein sehr gefährlicher Typ. Fußball muss von Menschen gespielt werden, nicht von Bestien. Aber genau das ist, was der portugiesische Nazi will.“ Mourinho will den Kritiker verklagen.

Erst kürzlich war Real Madrid vorgeworfen worden, sich Alleinherrscher Mourinho komplett zu unterwerfen. Von "Mourinisierung" war zu lesen, weil der 48-Jährige nicht nur die sportlichen Geschicke völlig allein in Händen hält, sondern sein häufig umstrittenes Auftreten in der Öffentlichkeit auch noch vom Vereinspräsidenten ohne ein Wort des Zweifels unterstützt wird.

Mourinhos oft derbe Ausfälligkeiten gegenüber Schiedsrichtern und seine Verschwörungstheorien werden von der Real-Spitze geteilt. Bei der Generalversammlung der "Königlichen" hatte Präsident Florentino Perez am Sonntag verkündet: "Wir segeln den richtigen Kurs und glauben an diese Mannschaft und den besten Trainer der Welt: Jose Mourinho.