Fussball

Real siegt mit Özil und Khedira in Los Angeles

Real Madrid hat David Beckham und den Los Angeles Galaxy eine Lehrstunde erteilt. Ex-HSV-Schlussmann Frank Rost feiert gelungenes Debüt bei Red Bull New York.

Foto: REUTERS

Ohne Nuri Sahin , aber mit den deutschen Nationalspielern Mesut Özil und Sami Khedira ist Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid erfolgreich in seine Welttournee gestartet.

Beim amerikanischen Erstligisten LA Galaxy gewannen die „Königlichen“ 4:1 (2:0) und erteilten dabei auch ihrem ehemaligen Star David Beckham eine Lehrstunde. Die Rückkehrer Jose Maria Callejon (30.) und Joselu (39.) sowie Cristiano Ronaldo (57.) und Karim Benzema (57.) trafen vor 56.211 Zuschauern für Real.

Sahin muss Real-Debüt verschieben

Der von Borussia Dortmund gekommene türkische Nationalspieler Sahin musste wegen einer Bänderdehnung sein Debüt im Real-Trikot verschieben. Özil wurde in der 46. Minute für Khedira eingewechselt. In der Startelf stand auch der erst vor zwei Wochen für 30 Millionen Euro von Benfica Lissabon verpflichtet portugiesische Nationalspieler Fabio Coentrao.

Real bestreitet in der Saison-Vorbereitung sieben Spiele auf drei Kontinenten. Nächster Gegner ist am Mittwoch in San Diego der mexikanische Klub Chivas Guadalajara. Am 27. Juli trifft Real in Berlin auf Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC.

Rost spielt zu Null

Torhüter Frank Rost hat nur vier Tage nach seinem Wechsel zu Red Bull New York ein erfolgreiches Debüt in der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) gegeben.

Der Ex-Schlussmann des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV blieb beim 0:0 im Auswärtsspiel gegen Chivas USA ohne Gegentor. Rost wurde kaum geprüft, hatte bei einem Lattenschuss der Gastgeber aber auch Glück.

Durch das Remis übernahm New York mit 29 Zählern die Tabellenführung in der Eastern Conference. Rost war erst am Donnerstag nach New York geflogen und konnte erst einmal mit seinem neuen Klub trainieren.