Fußball-WM

Plattenhardt fährt als einziger Herthaner zur WM

Marvin Plattenhardt darf sich seinen WM-Traum erfüllen. Erstmals seit 2010 steht wieder ein Profi von Hertha BSC im deutschen Kader.

Plattenhardt kam im März gegen Brasilien zum Einsatz

Plattenhardt kam im März gegen Brasilien zum Einsatz

Foto: pa

Eppan.  Marvin Plattenhardt von Hertha BSC hat den Sprung ins endgültige Aufgebot von Joachim Löw geschafft und fährt als erster deutscher Nationalspieler der Berliner seit 2010 zur WM. Der 26 Jahre alte Linksverteidiger steht im 23-Mann-Kader, den Bundestrainer Joachim Löw am Montag bekanntgab. „Ich habe alles gegeben, um dieses Ziel zu erreichen“, sagte Plattenhardt nach Bekanntgabe des Teams. „Umso glücklicher bin ich jetzt, dass ich Gewissheit habe und mein Traum von der WM in Erfüllung geht.“

Der Defensivspieler erhält für das Turnier (14. Juni bis 15. Juli) die Rückennummer 2. Plattenhardt ist der erste deutsche WM-Starter des Berliner Bundesligisten seit Arne Friedrich, der vor acht Jahren in Südafrika dabei war. Er hat in seiner Karriere bislang sechs Länderspiele bestritten, beim 1:2 im Testspiel gegen Österreich am Samstag war er nicht zum Einsatz gekommen.

"Natürlich möchte ich zum Einsatz kommen“

Auf der Linksverteidigerposition steht in der Nationalmannschaft bislang Jonas Hector von Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln vor ihm. „Ich werde mich beim Turnier voll in den Dienst der Mannschaft stellen, damit wir den maximalen Erfolg haben“, kündigte Plattenhardt zu seiner eigenen Rolle an. „Aber natürlich möchte ich auch zum Einsatz kommen.“ Sein erstes von sechs Länderspielen bestritt er vor elf Monaten beim 1:1 in Dänemark, stand zudem beim Confed-Cup-Triumph im vergangenen Sommer einmal auf dem Platz.

Vor der Abreise nach Russland trifft das deutsche Team in der Generalprobe am 8. Juni in Leverkusen auf WM-Teilnehmer Saudi-Arabien. In der Gruppe F bekommt es der Titelverteidiger mit Mexiko (17. Juni), Schweden (23. Juni) und Südkorea (27. Juni) zu tun.

Bei der WM werden noch zwei weitere Akteure, die bei Hertha unter Vertrag stehen, teilnehmen. Offensivspieler Mathew Leckie ist für Australien dabei, Genki Haraguchi steht im endgültigen Kader der Japaner. Der Mittelfeldspieler war in der Rückrunde der abgelaufenen Saison an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen worden und steht in Verbindung mit einem Wechsel zu Ligakonkurrent Hannover 96.

Mehr zur Fußball-WM:

Das WM-Aus für Sané ist schwer nachvollziehbar

So begründet Bundestrainer Löw das WM-Aus für Sané

Das sind die sechs Public-Viewing-Typen, die jeder kennt

Löw streicht Sané, Tah, Leno und Petersen aus WM-Kader

Bundeskanzlerin Merkel besucht das DFB-Team

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.