Handball

Linksaußen Elisson verlässt Berlin

Die Füchse und Bjarki Elisson gehen nach vier Jahren getrennte Wege. Der Linksaußen geht mit etwas Wehmut, bleibt aber in Deutschland

Bjarki Elisson (r.) beim Torwurf gegen den SC Magdeburg

Bjarki Elisson (r.) beim Torwurf gegen den SC Magdeburg

Foto: City-Press / picture alliance / City-Press Gb

Lemgo/Berlin.  Linksaußen Bjarki Már Elísson wird den Handball-Bundesligisten Füchse Berlin am Ende der Saison verlassen. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wird der 28 Jahre alte Isländer zum Ligakonkurrenten TBV Lemgo Lippe wechseln. Bei den Ostwestfalen unterzeichnete Elisson einen Vertrag bis 2021.

Elisson spielte seit Sommer 2015 beim Hauptstadtklub. Damals kam er vom ThSV Eisenach als Torschützenkönig der 2. Handball-Bundesliga. Mit den Füchsen wurde er 2015 und 2016 Vereinsweltmeister und gewann im vergangenen Frühjahr den EHF-Cup.

„Mir ist der Verein ans Herz gewachsen“

„Ich freue mich über die neue Herausforderung beim TBV, aber ich bin auch traurig über den Abschied von den Füchsen“, sagte Elisson. „In den Jahren ist mir der Verein und das Team ans Herz gewachsen und ich habe hier viele schöne Siege und auch Titel gewinnen können.“

Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning freut sich für den Isländer: „Bjarki wechselt zu einem guten Klub mit einem sehr guten Trainer. Beide Seiten werden viel Freude miteinander haben.“

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.