Handball

Füchse Berlin jubeln über Gegner in der Champions League

In der neuen Champions-League-Saison treffen die Füchse auf einen äußerst starken Gegner: Favorit Barcelona ist in ihrer Gruppe.

Foto: Getty

Zwar ist Bob Hanning, der Geschäftsführer der Handball-Füchse, gerade in New York, von wo aus er sich mit der „Queen Mary“ auf eine Atlantik-Kreuzfahrt begeben wird, aber natürlich war er am Freitag übers Internet genau informiert. Schließlich wurde die Auslosung für die Champions League auf der Seite des europäischen Verbandes (EHF) live übertragen. Was er sah, lässt ihn frohlocken: „Wenn wir den Zuschauern etwas gewünscht hätten, dann wäre es genau diese Gruppe.“ Die Füchse, die in der vergangenen Saison als Newcomer das Überraschungsteam in Europas Beletage und bis ins Final Four vorgestoßen, erwarte eine „schwere, aber auch sehr interessante Gruppe“.

Die Gegner sind Gruppenfavorit FC Barcelona, Croatia Zagreb, Kadetten Schaffhausen aus der Schweiz, der ungarische Klub Pick Szeged sowie der Sieger der Partie Besiktas Istanbul gegen Dinamo Minsk. „Das Heimspiel gegen Barcelona wird sicherlich ein einmaliges Handballerlebnis“, so Füchse-Präsident Frank Steffel nach der Auslosung in Herzogenaurach. „Wir wollen auf jeden Fall die Gruppenphase überstehen“, meint Steffel mit Blick auf die „Hammerlose“. Er traue der Mannschaft auch in der bevorstehenden Saison in der Champions League eine Überraschung zu, erklärt der Füchse-Präsident. „Wir wollen uns fest im europäischen Handball etablieren.“

Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Klub

Für einige Profis der Füchse werden die Spiele auch zu einem Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Klub. So für Iker Romero und den Füchse-Zugang Konstantin Igropulo, die beim FC Barcelona unter Vertrag standen, sowie die beiden Ex-Zagreber Ivan Nincevic und Denis Spoljaric. „Das macht die Situation besonders spannend“, sagt Hanning.

Die Zielsetzung der Mannschaft von Trainer Dagur Sigurdsson ist klar: „Wir wollen erneut die Qualifikation für das Achtelfinale schaffen“, erklärt Hanning. Die ersten Vier der Sechsergruppe kommen weiter, das sollte für den Dritten der vergangenen Bundesligasaison zu schaffen sein. Die Gruppenspiele beginnen am Wochenende 24./25. September 2012, die genauen Termine werden noch festgelegt. „Jetzt haben die anderen Mannschaften sicher etwas mehr Respekt vor uns“, glaubt Steffel, „trotzdem sind wir mit unserem kleinen Etat immer noch Außenseiter.“

„Wir freuen uns riesig auf unsere zweite Saison in der Champions League“, sagt Hanning. Für die Mannschaft wird es am 17. Juli 2012 ernst: Dann fliegen die Füchse ins Trainingslager nach Island.