Eisbären Berlin

Ex-Eisbären-Trainer Krupp in Prag trotz Platz drei gefeuert

Marcel Stein
Trainer Uwe Krupp muss bei Sparta Prag gehen.

Trainer Uwe Krupp muss bei Sparta Prag gehen.

Foto: City-Pressagross@wmg.loc / picture alliance / City-Press GbR

Der frühere Eisbären-Trainer Uwe Krupp wurde bei Sparta Prag nach zuletzt fünf Niederlagen in sechs Spielen entlassen.

Berlin/Prag. Uwe Krupp, der ehemalige Trainer der Eisbären Berlin, muss sein Engagement beim tschechischen Verein HC Sparta Prag beenden. Man habe angesichts der abnehmenden Leistung des Teams vor der Play-off-Phase eine „rasante Entscheidung“ treffen müssen, teilte Vereinsmanagerin Barbora Snopkova-Haberova am Donnerstag in Prag mit.

Die Zusammenarbeit mit dem Trainer-Duo Krupp und dem tschechischen Assistenten Jaroslav Nedved sei beendet worden. Innerhalb von wenigen Tagen werde ein Nachfolger vorgestellt. Vorübergehend übernehmen Sportdirektor Petr Ton und Sportmanager Jaroslav Hlinka die Trainerrolle.

Krupp (54) stand von 2015 bis 2018 bei den Berlinern an der Bande und führte diese 2018 in das Finale der DEL. Nach der Niederlage in Spiel sieben gegen München gab er seinen Wechsel nach Prag bekannt. Bei Sparta erlebte Krupp nach einer durchwachsenen ersten Saison diesmal einen Aufwind, stand mit dem Team lange auf Platz eins. Nach zuletzt fünf Niederlagen in sechs Partien kam nun das plötzliche Ende der Zusammenarbeit, obwohl die Prager auf Platz drei liegen.

Alles zu den Eisbären finden Sie hier.