Berlin-Liga

Tennis Borussia hält vor Rekordkulisse Kurs auf die Oberliga

1910 Zuschaue sehen den 2:0-Sieg von TeBe im Spitzenspiel gegen den SV Tasmania. Tennis Borussia macht dabei einen Riesenschritt in Richtung Oberliga. Wieder überragte Stürmerlegende Fuß.

Foto: Jörg Krauthoefer

Die Partie musste sogar zehn Minuten später angepfiffen werden, so groß war der Andrang. Und jene 1910 Zuschauer, die den Weg ins Mommsenstadion gefunden hatten, sorgten nicht nur für einen Besucherrekord in der Berlin-Liga, sondern wurden auch nicht enttäuscht. Zumindest, wenn sie Anhänger von Tennis Borussia waren.

Mit 2:0 (1:0) setzte sich TeBe im Spitzenspiel gegen den SV Tasmania durch und machte damit einen Riesenschritt in Richtung Oberliga. Vier Spieltage vor dem Saisonende der sechsten Liga vergrößerten die Veilchen (67 Punkte) ihren Vorsprung auf die Konkurrenz auf fünf Punkte. Tasmania (61) rutschte durch die fünfte Saisonniederlage sogar noch hinter Überraschungsaufsteiger Hertha 06 Charlottenburg (62) zurück auf den dritten Platz.

Wieder einmal war es Berlins Stürmerlegende Michael Fuß, der die Hausherren jubeln ließ. Bereits nach sechs Minuten erzielte Fuß seinen 25. Saisontreffer. Nach 71 Minuten machte Rami Raychouni mit dem 2:0 alles klar für TeBe. Ausgerechnet Raychouni, der von Trainer Daniel Volbert eigentlich suspendiert worden war mit der Begründung: „In unserer Situation brauche ich Mannschaftsspieler.“ Zum Anpfiff saß Raychouni jedoch wieder auf der Bank und wurde in der 63. Minute für Fuß eingewechselt. Ein Glücksgriff, wie sich herausstellte.