Basketball

Jonathan Tabu verlässt Alba Berlin und geht nach Mailand

Kurz vor den Playoffs hat sich der deutsche Vizemeister vom belgischen Spielmacher getrennt. Der versucht nun sein Glück in Italien. Trainer Obradovic hat für den Schritt eine logische Begründung.

Foto: Soeren Stache / picture alliance / dpa

Knapp zwei Wochen vor dem Playoff-Start hat sich Basketball-Vizemeister Alba Berlin von Spielmacher Jonathan Tabu getrennt. Das bestätigte Trainer Sasa Obradovic am Dienstag. „Jonathan kam nach seiner langen Verletzung einfach nicht in den Rhythmus, das ist unglücklich für ihn und für den Club gelaufen“, sagte Obradovic.

Tabu war wegen eines Sehnenabrisses des Brustmuskels zu Beginn der Spielzeit für vier Monate ausgefallen und kam seitdem nur zu einigen Kurzeinsätzen.

Hoffen auf mehr Spielzeit

Nun startet er bei Olimpia Milano einen neuen Versuch. Offenbar rechnet sich der belgische Nationalspieler Tabu beim 26-maligen italienischen Meister mehr Spielzeit aus als bei Alba, wo er in den nationalen Wettbewerben wegen der Quotenregelung als siebter Ausländer zuletzt nicht zum Einsatz gekommen war.