Tragödie um Gentner

„Dann realisierst du, dass Fußball nichts bedeutet“

Der Tod des Vaters von Stuttgarts Christian Gentner nach dem Sieg gegen Hertha schockiert die Bundesliga. Die Branche kondoliert.

Vor dem Schicksalsschlag siegte Christian Gentner noch mit dem VfB Stuttgart gegen Hertha BSC 2:1.

Vor dem Schicksalsschlag siegte Christian Gentner noch mit dem VfB Stuttgart gegen Hertha BSC 2:1.

Foto: Christian Kaspar-Bartke / Bongarts/Getty Images

Stuttgart.  Der Stuhl von Christian Gentner (33) blieb leer am Sonntagmorgen. Die Mannschaft des VfB Stuttgart hatte sich am Tag nach dem 2:1 gegen Hertha BSC zum Frühstück getroffen. An reguläres Training war nicht zu denken. Man wollte trotzdem zusammen sein, nachdem sich am Sonnabend im eigenen Stadion eine Tragödie ereignet hatte. Herbert Gentner (66), der Vater von Teamkapitän Christian Genter, war im Anschluss an das Spiel im VIP-Bereich der Arena zusammengebrochen und verstorben. Die genaue Todesursache ist noch unklar. Der Sohn, der direkt aus der Kabine zu ihm geeilt war, aber auch nichts mehr tun konnte, blieb am Sonntag bei seiner trauernden Familie.

Der VfB sagte alle Medienaktivitäten ab. Auch die Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel gegen Wolfsburg am Dienstag (20.30 Uhr) fällt aus. „Wir denken, dass wir mit der medialen Zurückhaltung angemessen auf dieses Ereignis reagieren“, sagte ein Vereinssprecher.

Anteil am Schicksalsschlag Gentners nahm auch Hertha BSC. Die Berliner kondolierten auf Twitter. Gentners Kollege Daniel Didavi (28) schrieb bei Instagram: „Manchmal denkst du, dass Fußball alles ist. Aber dann realisierst du, dass Fußball nichts bedeutet.“

Beileidsbekundungen von Boateng und Klinsmann

Aus der Bundesliga gab es weitere Beileidsbekundungen. Der VfL Wolfsburg, für den Gentner zwischen 2007 und 2010 spielte, schrieb: „Wir trauern mit unserem ehemaligen Spieler Christian Gentner um seinen Vater. Lieber Christian, wir wünschen dir und deiner Familie in diesen schweren Stunden viel Kraft und sind in Gedanken bei euch.“ Auch Nationalspieler Jerome Boateng (FC Bayern) twitterte: „Sehr, sehr traurig. Mein herzliches Beileid, Christian Gentner! Viel Kraft.“ Der ehemalige Bundestrainer und Ex-Stuttgarter Jürgen Klinsmann nahm öffentlich Anteil: „Welch traurige Nachricht. Unser Beileid, unsere Gedanken und Mitgefühl geht an die gesamte Gentner Familie.“

Herbert Gentner war nach dem Spiel gegen Hertha im Beisein seiner Frau Monika und zwei seiner drei Söhne, Michael (Sportlicher Leiter VfB U11 - U19) und Thomas (Spieler SGV Freiberg/Oberliga), kollabiert. Er konnte nicht mehr reanimiert werden. Ob Christian Gentner am Dienstag gegen Wolfsburg auflaufen wird, ist noch unklar. An diesem Tag wäre sein Vater, der den Fußball so innig liebte, 67 Jahre alt geworden.