Nationalmannschaft

So sieht das neue DFB-Trikot aus

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bekommt ab November einen neuen Look. Das künftige Trikot erinnert an die WM 1990 in Italien.

Foto: Funke Mediengruppe

Essen.  Im März trafen sich in Nürnberg 300 Adidas-Händler. Es herrschte höchste Sicherheitsstufe. Unter größter Geheimhaltung stellte der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach seinen Gästen das wichtigste Produkt des Unternehmens vor: das neue Trikot des Weltmeisters.

Das neue Dress der deutschen Fußball-Nationalmannschaft erinnert mit seinem Brustring an das Trikot von 1990, in dem Kapitän Lothar Matthäus und Co. mit dem 1:0 über Argentinien in Rom Weltmeister wurden. Das ist kein Zufall. Die Assoziation mit 1990 sei bewusst geschehen, heißt es aus Kreisen des Unternehmens. Damit wolle man an den WM-Triumph erinnern, der durch Andreas Brehmes Elfmetertreffer im Endspiel besiegelt wurde.

Auswärtsdress in Grün

Die schwarz-rot-goldenen Querstreifen wurden schwarz eingefärbt und bestehen aus diversen schmalen grauen Streifen. Deren Verlauf wurde gespiegelt. Darüber befindet sich das DFB-Logo mit vier Weltmeister-Sternen. Die Hosen werden schwarz, die Stutzen weiß sein.

Das neue Trikot wurde in enger Kooperation mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) konzipiert. Die Präsentation soll am 8. November erfolgen. In welcher Stadt, das ist noch offen.

Während das neue Heimtrikot in Weiß gehalten ist, wird das Auswärtsdress grün sein. Das zweite Trikot orientiert sich ebenfalls an seinem Vorgänger aus dem Jahr 1990.

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.