American Football

Ehrenfried ist das letzte Einhorn im Finale

Im German Bowl treffen die Schwäbisch Hall Unicorns auf Braunschweig. Sie setzen große Hoffnungen auf ihren deutschen Spielmacher.

Quarterback Marco Ehrenfried (Nr.8) will endlich Meister werden mit den Schwäbisch Hall Unicorns

Quarterback Marco Ehrenfried (Nr.8) will endlich Meister werden mit den Schwäbisch Hall Unicorns

Foto: Eibner-Pressefoto / picture alliance / Eibner-Presse

Berlin.  Marco Ehrenfried gibt nicht auf. Zum dritten Mal in Serie trifft der Quarterback der Schwäbisch Hall Unicorns im Finale um die Deutsche Meisterschaft im American Football auf die Lions aus Braunschweig (17.30 Uhr, Europsport). In den vergangenen zwei Jahren nahmen die Lions den Pokal mit nach Hause, insgesamt haben sie schon zehn Titel im German Bowl gesammelt. Das schreckt Ehrenfried aber nicht. „Aller guten Dinge sind drei“, sagt er vorm Endspiel im Berliner Jahn-Sportpark.

Ehrenfried ist der effektivste Quarterback der Liga

Der deutsche Nationalspieler gehört zu den erfolgreichsten Quarterbacks der German Football League (GFL). Gemessen an seiner Passqualität ist der 24-Jährige aktuell der effektivste Spielmacher der Liga. Das ist umso höher zu bewerten, da er neben Paul Zimmermann von den Berlin Adlern der einzige deutsche Starting-Quarterback ist.

Die Schlüsselposition wird von den Klubs ansonsten lieber mit professionell ausgebildeten US-Amerikanern besetzt. In der National Football League (NFL) verdient ein Quarterback um die sechs Millionen Euro pro Jahr, in Deutschland ist Football ein Hobby, nebenbei studiert der 1,97-Meter-Hüne Ehrenfried Geschichte und Sport auf Lehramt.

Braunschweig kommt mit Ersatz-Spielmacher

Bei den Lions gestaltet Casey Therriault das Spiel. Den US-Amerikaner aus Michigan ließ man am vorletzten Spieltag der regulären Saison einfliegen, da Grant Enders nach zwei Gehirnerschütterungen ausfiel. Therriault ist in Braunschweig eine Art Legende. 2013 bis 2015 verhalf er dem Klub zu drei Titeln in Serie, allerdings verletzte der 26-Jährige sich vor Wochen an den Bändern. „Er wird auch im Finale noch nicht bei 100 Prozent sein“, glaubt Siegfried Gehrke, Cheftrainer der Unicorns.

In dieser Saison hat sein Team noch kein Spiel auf nationaler Ebene verloren. Anders die Lions, die ausgerechnet in Berlin ihre einzige Niederlage hinnehmen mussten – bei den Rebels. Die Chancen im German Bowl stehen also besser als je zuvor für Ehrenfrieds Einhörner, die in insgesamt fünf Begegnungen der beiden Teams allerdings noch nie gewinnen konnten.