WM-Quali

Europameister Portugal verliert in der Schweiz

Europameister Portugal hat zum Auftakt der Qualifikation zur Fußball-WM 2018 in Russland überraschend eine Niederlage kassiert.

Traf für die Schweiz: Admir Mehmedi (l.)

Traf für die Schweiz: Admir Mehmedi (l.)

Foto: Evrim Aydin / picture alliance / AA

Fußball-Europameister Portugal hat zum Auftakt der Qualifikation zur Fußball-WM 2018 in Russland überraschend eine Niederlage kassiert. 58 Tage nach dem EM-Finale unterlagen die Portugiesen in der Gruppe B ohne ihren Superstar Cristiano Ronaldo in der Schweiz mit 0:2 (0:2). Die Tore für die mit sieben Bundesliga-Profis aufgelaufenen Schweizer schossen im Baseler St.-Jakob-Park Breel Embolo (23.) und Admir Mehmedi (30.). In der 90. Minute sah der frühere Gladbacher Granit Xhaka auf Schweizer Seite Gelb-Rot.

Die Gäste aus Portugal, die neben Ronaldo auch ohne Bayern-Neuzugang Renato Sanches auskommen mussten, kontrollierten zunächst die Partie im St.-Jakob-Park. Dennoch kassierten die in mint-grünen Trikots gekleideten Südeuropäer einen Doppelschlag der Eidgenossen: Der Schalker Neuzugang Embolo köpfte das 1:0 (23.), Leverkusener Mehmedi ließ das 2:0 schnell folgen (30.). In der zweiten Hälfte fehlten den Portugiesen die Mittel, die Heimmannschaft noch einmal ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Schweden erstmals ohne Zlatan Ibrahimovic

Auch Frankreich enttäuschte. Der Gastgeber und Finalist der Fußball-EM 2016 ist zum Auftakt der Qualifikation zur Fußball-WM 2018 in Russland nicht über ein Remis hinausgekommen. Die Franzosen spielten am Dienstagabend in Weißrussland nur 0:0 und vergaben die ersten wichtigen Punkte im Kampf um das einzige Direktticket in der Gruppe A.

Die Franzosen dominierten die Begegnung, ohne das weißrussische Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die erste richtig gute Torchance vergab Olivier Giroud in der zweiten Hälfte nach einem feinen Zuspiel von Antoine Griezmann (53.). Zwar häuften sich die Möglichkeiten der „Equipe Tricolore“, doch den Gästen gelang kein Treffer.

Schweden und die Niederlande teilten beim 1:1 (1:0) in Solna ebenfalls die Punkte. Im ersten Pflichtspiel nach dem Nationalelf-Rücktritt von Zlatan Ibrahimovic schoss der frühere HSV-Profi Marcus Berg die Schweden 1:0 in Front (43.). Die Führung war etwas glücklich, da die stark aufspielenden Niederlande das aktivere Team stellten. Wesley Sneijder traf schließlich zum hoch verdienten 1:1 für Holland (67.).