Golf

Dem Briten Rose gelingt das erste Hole-in-one der Geschichte

Der Brite Justin Rose hat beim ersten olympischen Golfturnier seit 112 Jahren ein Hole-in-one geschafft. Auf der vierten Spielbahn, für die drei Schläge vorgesehen sind, versenkte er den Ball direkt mit dem Abschlag, 175 Meter legte der Ball zurück. Der Schlag war erstes Hole-in-one der olympischen Geschichte, wie es auf der Twitter-Seite der Spiele hieß. Martin Kaymer (Mettmann) ist nach einer 69er-Runde auf dem Par-71-Kurs Elfter, Alex Cejka (München) benötigte nur 67 Schläge und ist Vierter.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.