Handball: Dem deutschen Team gehen Spieler aus

Bundestrainer Dagur Sigurdsson hat zum Start ins neue Jahr eine böse Überraschung erlebt. Am Tag des Wiedertreffens mit seinem Team musste er zwei Wochen vor der Europameisterschaft in Polen die nächste Hiobsbotschaft verarbeiten. Michael Allendorf vom Bundesligisten MT Melsungen verletzte sich. Der Linksaußen sollte eigentlich den ebenfalls verletzten Kapitän Uwe Gensheimer im EM-Kader ersetzen. Nun fallen also schon die Ersatzspieler der Stammkräfte aus. So muss der isländische Coach vor den drei Testspiele gegen Tunesien am Dienstag in Stuttgart sowie am Wochenende in Kassel und Hannover gegen Island erneut improvisieren.

Linksaußen Allendorf muss wegen eines Sehnenabrisses an der Hüftmuskulatur mindestens vier Wochen pausieren, teilte der Deutsche Handballbund mit. So wird Sigurdsson seine Turniervorbereitung mit 16 statt 17 Spielern fortsetzen. „Der Ausfall von Michael Allendorf ist bitter, aber wir werden in Ruhe die weitere Entwicklung abwarten“, erklärte der Bundestrainer.

Zuvor reduzierte sich sein Kader schon wegen der Verletzungen von Gensheimer (Muskelfaserriss in der Wade und Achillessehnenreizung), Patrick Groetzki (Wadenbeinbruch) und Patrick Wiencek (Kreuzbandriss). „Bis zum EM-Start haben wir noch zwei Wochen Zeit. Aus unserem Team heraus werden wir weitere Lösungen entwickeln“, meinte Sigurdsson.