Sport

Union überzeugt trotz Niederlage gegen Wien

Der 1. FC Union hat auch das zweite Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Kärnten verloren, in Seeboden gab es ein 0:1 (0:1) gegen Austria Wien. Im Gegensatz zum ersten Test am vergangenen Sonnabend gegen Klagenfurt (1:2) präsentierte sich der Berliner Fußball-Zweitligist gegen den österreichischen Bundesligisten aber in einer ganz anderen Verfassung. „Ich habe ein sehr ordentliches Spiel meiner Mannschaft und uns auch klar besser gesehen“, lobte Norbert Düwel die Seinen. Der Trainer ließ mit einer 3-5-2-Formation spielen mit Stephan Fürstner als defensivem Mittelfeldspieler. „Diese Taktik hat die Mannschaft gut umgesetzt“, sagte Düwel nach einer zuweilen hart geführten Partie. Das einzige Tor erzielte Mario Leitgeb per Kopfball nach einem Freistoß. „Ein individueller Fehler, wie meist bei Standardsituationen“, so Düwel. Collin Quaner darf sich hier angesprochen fühlen. Auf der Gegenseite wurde ein Union-Treffer durch Quaner wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt (20.). In der Schlussphase debütierte US-Stürmer Bobby Wood (kam für Steven Skrzybski) im Union-Trikot.