Union Berlin

Vierter Neuzugang: St. Paulis Daube wechselt zu den „Eisernen“

„Ein Typ, der bereit ist, Verantwortung zu übernehmen“: Nach Benjamin Kessel und Raffael Korte aus Braunschweig sowie dem Fürther Stephan Fürstner ist der zentrale Mittelfeldspieler vierter Neuzugang.

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin treibt seine Kaderplanung für die kommende Saison intensiv voran. Dennis Daube vom Liga-Rivalen FC St. Pauli ist bereits der vierte Neuzugang der Köpenicker für die Spielzeit 2015/2016. Wie der Verein am Montag mitteilte, kommt der zentrale Mittelfeldspieler ablösefrei und erhält bei Union einen Vertrag bis zum Sommer 2017.

„Wollte Luftveränderung“

„Er ist ein Typ, der bereit ist Verantwortung zu übernehmen und der es schafft, Mitspieler und Fans mitzureißen“, lobte Union-Trainer Norbert Düwel den 25-Jährigen. Neben Daube wechseln auch die beiden Braunschweiger Profis Benjamin Kessel und Raffael Korte sowie der Fürther Stephan Fürstner an die Alte Försterei.

Daube hat in dieser Spielzeit 28 von 29 möglichen Partien für die Hamburger absolviert. Seit 2004 spielt Daube bei St. Pauli. 2009 gab er sein Profidebüt bei den Hanseaten. „Wir hätten sehr gerne mit ihm verlängert“, sagte St. Paulis Sportchef Thomas Meggle. Daube begründete den Wechsel mit „einer Luftveränderung“.