Handball

Füchse-Star Igropulo spielt bald Champions League

Foto: Fotostand / Wedel / picture alliance / Fotostand

Der russische Rückraumspieler wechselt in der kommenden Saison zum dänischen Spitzenclub Kif Kolfing Kopenhagen. Auch ein anderer Spieler verlässt die Berliner. Bob Hanning freut sich darüber.

Der Berliner Handball-Profi Konstantin Igropulo spielt ab der kommenden Saison für den dänischen Spitzenclub Kif Kolding Kopenhagen. Dies teilten die Dänen am Dienstag via Twitter mit. In der Mitteilung des Champions-League-Teilnehmers heißt es: „Weltklasse-Spieler. Wir freuen uns, dich in Dänemark begrüßen zu können.“ Füchse-Manager Bob Hanning freute sich für Igropulo: „Schön, dass er einen Top-Club gefunden hat.“

Den zum Saisonende auslaufenden Vertrag des russischen Rückraumspielers haben die Füchse nicht verlängert. Igropulo spielt seit 2012 für die Hauptstädter und gewann mit den Füchsen in der vergangenen Saison den DHB-Pokal.

Die Bundesliga ruft

Nachwuchs-Spieler Tom Skroblien wird die Füchse im Sommer ebenfalls verlassen. Der 21-Jährige aus dem erweiterten Profi-Kader wechselt zum Bundesliga-Konkurrenten TBV Lemgo. Dort erhält Skroblien einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2017. „Wir sind mächtig stolz darauf, dass Tom für einen Bundesligisten spielt“, sagte Hanning.