Kurz vor EM

Bundestrainer Löw übt harte Kritik an Boateng

Joachim Löw hat Jérôme Boateng nach dessen nächtlichem Hotelbar-Besuch kritisiert und kurz vor dem EM-Auftakt in die Pflicht genommen.

Foto: REUTERS

Wegen seines nächtlichen Vergnügungsausflugs unmittelbar vor der Abreise der deutschen Nationalmannschaft zur Fußball-EM ist Jerome Boateng von Bundestrainer Joachim Löw hart kritisiert worden. „Selbstverständlich hat er eine Bringschuld. Dass mir das nicht gefallen hat, was er am Wochenende gemacht, ist klar. Es war seine freie Zeit, aber das von Sonntag auf Montag zu machen, war nicht in Ordnung“, sagte Löw am Donnerstag in Danzig bei der Pressekonferenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Boateng hatte sich wenige Stunden vor dem Abflug in das EM-Quartier in Polen noch mit dem Nacktmodell Gina-Lisa Lohfink in einem Hotel in Berlin amüsiert.

Löw drohte Boateng damit, seinen Platz als rechter Außenverteidiger in der Nationalelf gegen Portugal am Samstag zu verlieren. Als ernsthafte Alternative nannte der Bundestrainer Lars Bender, den er wiederholt schon im Training auf dieser Position testete, obwohl er diese Aufgabe bei Bayer Leverkusen noch nie erfüllt hat. „Jerome muss in der Lage sein, sich zu zerreißen“, sagte Löw. Der rechte Verteidiger wird am Samstag im ersten Gruppenspiel gegen Cristiano Ronaldo, einen der besten Spieler der Welt, antreten müssen. Philipp Lahm wird linker Außenverteidiger bleiben, sagte Löw.