Wechsel zu Ajax

Bayern muss van Gaal bis zum Sommer bezahlen

Louis van Gaal wird sein umstrittenes Engagement als Sportdirektor von Ajax Amsterdam nicht zum Jahresbeginn antreten. Damit bleibt er auf Bayerns Gehaltsliste.

Foto: dpa / dpa/DPA

Der FC Bayern München wird seinen Ex-Trainer Louis van Gaal wohl doch bis zum kommenden Sommer bezahlen müssen.

Nach seiner Rückkehr von einer Asien-Reise erklärte der Niederländer in der Tageszeitung „De Telegraaf“, dass er nicht vorhabe, bereits zum 1. Januar 2012 bei Ajax Amsterdam als Generaldirektor einzusteigen. „Ich werde mein Sabbat-Jahr fortsetzen. Und dann gucken wir mal, wie es weitergeht“, sagte van Gaal. Ein Engagement bei Ajax zu Jahresbeginn sei ausgeschlossen. „Dann hätte ich schon lange Gespräche führen müssen. Ich denke nicht, dass das so einfach geht.“

Van Gaal bestritt, bereits mit dem FC Bayern Kontakt wegen einer Auflösung des noch bis 30. Juni 2012 laufenden Vertrages gesprochen zu haben. „Das sind alles Medienspekulationen. Das ist immer so“, sagte van Gaal. Beim FC Bayern war Mitte November gesagt worden, in „nächster Zeit“ sei ein Gespräch zwischen van Gaal und der Führungsetage des Klubs angesetzt. Sein Gehalt beim FC Bayern soll geschätzte 5,2 Millionen Euro pro Jahr betragen.

Das bevorstehende Engagement des 60-Jährigen in Amsterdam hatte beim niederländischen Fußball-Rekordmeister zu heftigen Turbulenzen geführt. Weil van Gaals Intimfeind Johan Cruyff nicht in die Pläne seiner Aufsichtsratsmitglieder eingebunden war, war Hollands Fußball-Legende gegen die Anstellung van Gaals sogar vor Gericht gezogen. Die Richter wollen am Montag eine Entscheidung fällen.