Verdacht der Brandstiftung

Bayern-Star Breno kommt auf Kaution frei

Der brasilianische Abwehrspieler Breno vom FC Bayern München kommt nach Zahlung einer Kaution wieder auf freien Fuß. Breno steht im Verdacht, eine von ihm angemietete Villa im Münchner Nobelvorort Grünwald angezündet zu haben.

Fußball-Profi Breno vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München kommt nach Zahlung einer Kaution wieder auf freien Fuß. Das Amtsgericht München habe den Haftbefehl gegen den Abwehrspieler wegen Verdachts auf schwere Brandstiftung am Donnerstag „gegen strenge Auflagen“ außer Vollzug gesetzt, teilte die Staatsanwaltschaft München I mit. Da aber nach wie vor Fluchtgefahr bestehe, müsse Breno vor einer Haftentlassung unter anderem eine Kaution zahlen.

Breno steht im Verdacht, eine von ihm angemietete Villa im Münchner Nobelvorort Grünwald angezündet zu haben. Dabei war ein Schaden von bis zu 1,5 Millionen Euro entstanden. Der Brasilianer steht seit 2008 in München unter Vertrag. Bei der Verpflichtung des damals 18-Jährigen hatte der deutsche Rekordmeister ihn als einen der künftig weltbesten Verteidiger präsentiert. Bei Bayern kam Breno allerdings auch aufgrund einer Vielzahl von Verletzungen kaum zum Einsatz. Auch ein zwischenzeitliches Gastspiel als Leihspieler beim 1.FC Nürnberg blieb glücklos, da Breno sich dort ebenfalls schwer verletzte.