Europa League

Sat.1 hat keine Lust auf Worskla Poltawa

Nach den überwiegend unattraktiven Losen für Schalke 04 und Hannover 96 in der Gruppenphase der Europa League muss Kabel eins die Spiele übertragen.

Foto: dpa / dpa/DPA

Sat.1 verabschiedet sich vorerst aus der Berichterstattung der Europa League.

Die Vorrundenbegegnungen des europäischen Fußballwettbewerbs mit Schalke 04 und Hannover 96, die am vergangenen Freitag nicht gerade attraktive Gruppengegner zugelost bekamen, überträgt stattdessen der ebenfalls zur ProSiebenSat.1 Media AG gehörende Sender Kabel eins. Das teilte die Sendergruppe am Mittwoch mit.

Die erste Live-Übertragung bei Kabel eins ist am 15. September die Heimpartie von Hannover 96 gegen Standard Lüttich (19.00 Uhr). Anschließend zeigt der Sender die Schalker Partie bei Steaua Bukarest (21.00 Uhr) sowie eine halbstündige Highlight-Sendung.

Abgeschlossen werden die Gruppenspiele am 15. Dezember, ehe der Wettbewerb im Februar kommenden Jahres mit der Zwischenrunde fortgesetzt wird. Das Endspiel wird am 9. Mai in Bukarest ausgetragen, Cupverteidiger FC Porto startet in dieser Saison allerdings in der Champions League.