Bernd Leno

Bayer reagiert auf Torwart-Chaos und holt VfB-Keeper

Nach zwei Pleiten wird Bayer Leverkusen im dritten Pflichtspiel der Saison schon den dritten Torwart einsetzen. Vom VfB Stuttgart wurde Bernd Leno ausgeliehen.

Foto: picture alliance / Eibner-Presse / picture alliance / Eibner-Presse/picture alliance

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat auf seine Probleme auf der Torhüterposition reagiert und Bernd Leno vom Liga-Konkurrenten VfB Stuttgart ausgeliehen . Der 19 Jahre alte Leno wechselt mit sofortiger Wirkung bis zum 31. Dezember 2011 zur Werkself und soll dort Nationaltorwart Rene Adler ersetzen, der nach seiner Knie-Operation frühestens im Oktober zurückkehren wird.

„Er hat trotz seiner jungen Jahre die Qualität, von der wir alle überzeugt sind“, sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch über Leno. „Wir sind froh, dass wir kurzfristig eine hochwertige Lösung auf dieser wichtigen Position finden konnten und sind sicher, dass wir mit Bernd Lenos Hilfe unsere Ziele in dieser Saison erreichen werden“, ergänzte Völler.

Der an der Patellasehne operierte Adler kehrt voraussichtlich nicht vor Ende September/Anfang Oktober in das Team des neuen Leverkusener Trainers Robin Dutt zurück. Adlers Ersatzleute David Yelldell und Fabian Giefer, der wegen einer am Sonntag im Spiel beim FSV Mainz 05 (0:2) erlittenen Gehirnerschütterung zunächst ausfällt , leisteten sich in dieser Spielzeit bereits mehrere Patzer.

Giefer befindet sich auf dem Weg der Besserung. Wie Bayer am Mittwoch erklärte, hat der 21 Jahre alte Schlussmann die Mainzer Universitätsklinik verlassen und ist nach Leverkusen zurückgekehrt.

Giefer war mit dem Mainzer Eric Maxim Choupo-Mouting zusammengeprallt, hatte die Partie aber zuende gespielt. Sein Gesundheitszustand verbessere sich laut Vereinsangaben zwar stündlich, für die Partie am Sonntag (17.30 Uhr) gegen Werder Bremen stehe er aber definitiv nicht zu Verfügung.

U 20-Nationalkeeper Leno hat beim VfB Stuttgart noch einen Kontrakt bis 30. Juni 2014. Er war vor dieser Saison in den Profikader von Trainer Bruno Labbadia aufgerückt und ist dritter Schlussmann hinter Sven Ulreich und Marc Ziegler.

„Bernd hat in Leverkusen die Chance, sich auf höchstem Niveau zu bewähren und weiterzuentwickeln, das wird sicher eine besondere Motivation für ihn sein“, erklärte Stuttgarts Sportdirektor Fredi Bobic.