Test gegen Brasilien

Löw nominiert Gündogan – Özil und Khedira fehlen

Der Höhenflug von Ilkay Gündogan geht weiter. Nach seinem Wechsel zu Meister Dortmund steht der Deutsch-Türke nun vor seinem Debüt in der Nationalmannschaft.

Bundestrainer Joachim Löw hat Neuling Ilkay Gündogan für das Länderspiel gegen Brasilien am kommenden Mittwoch nominiert, verzichtet aber überraschend auf Mesut Özil und Sami Khedira. Die Profis von Real Madrid kehren erst am Sonntag von ihrer Klub-Dienstreise aus China zurück.

Erstmals seit November 2010 steht der gebürtige Brasilianer und Stuttgarter Cacau wieder im 22 Akteure umfassenden DFB-Kader. Der gerade von einer Verletzung genesene Per Mertesacker wird im ersten Saisonländerspiel noch geschont. Die zuletzt fehlenden Stammkräfte Bastian Schweinsteiger, Miroslav Klose und der Neu-Münchner Jêrome Boateng sind für die Partie in Stuttgart wieder eingeladen.

„Ilkay hat eine gute Entwicklung gemacht und auch aktuell in den Vorbereitungsspielen gute Leistungen gezeigt. Er ist ein technisch begabtes Talent mit hoher Spielintelligenz“, sagte Löw über den Neu-Dortmunder Gündogan.

Den Verzicht auf Özil und Khedira begründete Löw mit deren Reisestrapazen auf der Real-Welttour . „Auf Grund dieser Belastungen ist es sinnvoll, sie ihre Saison-Vorbereitung jetzt in Spanien fortsetzen zu lassen und sie erst zu den Länderspielen im September wieder einzuladen“, sagte der Bundestrainer. Am 2. September kann das DFB-Team im nächsten Pflichtspiel gegen Österreich das EM-Ticket fix buchen.

Der Kader

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Tim Wiese (Werder Bremen)

Abwehr : Dennis Aogo (Hamburger SV), Holger Badstuber (Bayern München), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Philipp Lahm (Bayern München), Christian Träsch (VfL Wolfsburg), Jerome Boateng (Bayern München), Benedikt Höwedes (Schalke 04)

Mittelfeld : Simon Rolfes (Bayer Leverkusen), Sven Bender (Borussia Dortmund), Mario Götze (Borussia Dortmund), Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund), Cacau (VfB Stuttgart), Toni Kroos (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Lukas Podolski (1. FC Köln), Marco Reus (Borussia Mönchengladbach), Andre Schürrle (Bayer Leverkusen), Bastian Schweinsteiger (Bayern München)

Angriff : Mario Gomez (Bayern München), Miroslav Klose (Lazio Rom)