Fussball

Mehr Festnahmen im türkischen Manipulationsskandal

Der Manipulationsskandal in der Türkei zieht immer weitere Kreise. Jetzt ist nun auch Besiktas Istanbul im Fokus der Ermittler.

Der Manipulationsskandal im türkischen Fußball zieht immer weitere Kreise. Nachdem bereits zahlreiche Offizielle und sogar die beiden Präsidenten der Traditionsklubs Fenerbahce Istanbul und Trabzonspor festgenommen worden waren, ist nun auch Besiktas Istanbul im Fokus der Ermittler. Der in Deutschland geborene Trainer Tayfur Havutcu wurde am Dienstag von der Polizei festgenommen und verhört. Auch Vorstandsmitglied Serdar Adali steht vor einem vorläufigen Haftantritt, wurde aber aufgrund von Herzproblemen zunächst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Staatsanwälte haben inzwischen gegen Dutzende von Verdächtigen Anklage wegen des Verdachts auf Betrug und Bestechung bei mindestens 19 Spielen erhoben. Gegen Meister Fenerbahce und das zweitplatzierte Team von Trabzonspor könnten nach aktuellem Stand der Ermittlungen Strafen vonseiten des türkischen Fußballverbandes ausgesprochen werden. Ihr Start in der aktuellen Champions-League-Saison soll aber nicht in Gefahr sein.