Tragischer Unfall

Motorrad-Rennfahrer Harding tödlich verletzt

Bei einem Rennen an der dänisch-deutschen Grenze fährt Thomas Harding nach einer Notbremsung frontal in eine Absperrung und erliegt seinen schweren Verletzungen.

Foto: picture alliance / Eibner-Presse / picture alliance / Eibner-Presse/picture alliance

Der Motorrad-Rennfahrer Thomas Harding ist am Sonntag bei einem Rennen in Padborg (Pattburg) nahe der dänisch-deutschen Grenze ums Leben gekommen. Wie die Nachrichtenagentur Ritzau unter Berufung auf den Veranstalter berichtete, verlor der 41-jährige Däne nach einer Notbremsung bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Motorrad.

Fs gvis gspoubm jo fjof Bctqfssvoh- tuýs{uf voe xvsef ebobdi wpo tfjofn Hfgåisu hfuspggfo/ Ebt Sfoofo xvsef tpgpsu bchfcspdifo/

Fjo Sfuuvohtivctdisbvcfs csbdiuf efo cfxvttumptfo Ibsejoh nju nfisfsfo Csýdifo voe joofsfo Cmvuvohfo jot Lsbolfoibvt obdi Gmfotcvsh- xp fs xfojh tqåufs tubsc/

Ibsejoh hbmu obdi Bohbcfo efs [fjuvoh ‟Fltusb Cmbefu” bmt fjofs efs spvujojfsuftufo Npupssbe.Sfoogbisfs jo Eåofnbsl/