Kurze Amtszeit

Inter Mailand trennt sich von Trainer Rafael Benitez

Foto: AFP

Fünf Tage nach dem Gewinn der Klub-WM entlässt Inter Mailand Trainer Rafael Benitez. Einen heißen Kandidaten für seine Nachfolge gibt es auch schon.

Inter Mailand hat sich nach nur sechs Monaten von Trainer Rafael Benitez getrennt. Der Sieger der Champions League einigte sich am Donnerstag mit dem Spanier auf eine Auflösung des Zweijahresvertrags. Italienischen Medienberichten zufolge soll Inter dem 50-Jährigen eine Abfindung von drei Millionen Euro zahlen. Der Zweijahresvertrag sei mit einem Netto-Gehalt von acht Millionen Euro dotiert gewesen.

In einer Mitteilung auf seiner Internetseite dankte Inter dem Trainer für den Gewinn des italienischen Supercups und der Club- Weltmeisterschaft. Benitez war im Sommer für den zu Real Madrid gewechselten Triple-Gewinner José Mourinho vom FC Liverpool nach Mailand gewechselt, konnte aber nie an die Erfolge des Portugiesen anknüpfen. In der italienischen Serie A ist der Titelverteidiger vor der Weihnachtspause mit 13 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Milan nur Siebter.

Die unerwartet zahlreichen Niederlagen hatte Benitez mit ausgelaugten Spielern und fehlenden Verstärkungen entschuldigt. Als neuer Inter-Trainer wird in Italien vor allem Leonardo gehandelt. Der Brasilianer hatte bis zur vergangenen Saison noch den Lokalrivalen AC Mailand trainiert, dort aber keine großen Erfolge feiern können.

( dpa/jr )