Basketball

Alba-Vertrag mit Jordan Crawford geplatzt

Jordan Crawford (l)  spielt jetzt doch nicht für Alba (Archivbild)

Jordan Crawford (l) spielt jetzt doch nicht für Alba (Archivbild)

Foto: dpa

Der ehemalige NBA-Profi Jordan Crawford wird nicht Spieler von Alba Berlin. Der 30-Jährige hat den medizinischen Check nicht bestanden.

Berlin.  Er sollte die ersatzgeschwächte Mannschaft von Alba Berlin unterstützen und hatte bereits einen Ein-Monats-Vertrag beim Basketball-Bundesligisten unterschrieben. Doch der Kontrakt ist nun hinfällig geworden: Jordan Crawford fiel durch den Medizin-Check des Basketball-Bundesligisten und tritt die Heimreise in die USA an.

Zu den genauen Gründen wollte sich der Klub nicht äußern. Kommunikationschef Justus Strauven verwies auf die „ärztliche Schweigepflicht“.

Crawford hat eine schillernde NBA-Karriere hinter sich, bestritt 294 Spiele für die Atlanta Hawks, Washington Wizards, Boston Celtics, Golden State Warriors und New Orleans Pelicans. Sein Punktedurchschnitt in der stärksten Basketball-Liga der Welt liegt bei zwölf Punkten.

Die Mannschaft hatte ihn am Montagabend beim ersten gemeinsamen Training kennengelernt und einen guten Eindruck. „Er ist ein super Schütze, aber ein sehr bodenständiger Mensch“, hatte Alba-Spielmacher Peyton Siva gesagt. Nun wird das Team ohne ihn auskommen müssen. Und der Verein sucht weiter nach einer Verstärkung auf der Guard-Position, auf der momentan vier Spieler Berlins verletzt ausfallen.

( diw )