Abstürze

10 Filme, die man NIE an Bord gucken sollte

| Lesedauer: 2 Minuten
Holger Kreitling

Foto: KPA

Immer größer werden auf Langstreckenflügen die Möglichkeiten, sich mit Filmen, Spielen, Internet oder Handytelefonaten abzulenken. Auch wenn das "Inflight Entertainment" die Langeweile zum Erliegen bringt – es gibt ein paar Filme, die man sich besser nicht während eines Fluges ansieht. Aus gutem Grund.

" Der Flug des Phönix “ - James Stewart setzt eine klapprige Maschine in die Wüste, Hard Krüger lässt aus den Wrackteilen ein Neues bauen. Ein Film ohne Frauen.


" Flightplan “ – Jodie Foster verliert im Flugzeug ihre Tochter. Dann greift sie zu unüblichen Methoden.


" Die hard 2 “ – Während Bruce Willis den Flughafen von Washington aufmischt, kann seine Frau in der Luft nicht landen.
" Cliffhanger “ – Ein Flugzeug mit Gangstern stürzt in den Bergen ab, ihr geraubtes Geld geht verloren, Sylvester Stallone als Bergführer muss helfen.

" Flug 93 “ – Am 11. September wird das Flugzeug entführt und nach Washington gelenkt. Die Passagiere müssen etwas tun.

" Fearless “ - Jeff Bridges bekämpft furchtlos die Traumata eines Flugzeugabsturzes.

" Alive “ – Ein Rugbyteam mit Ethan Hawke stürzt ab und muss sich anschließend zwecks Ernährung selbst aufessen.

" Passagier 57 " – Wesley Snipes soll die Sicherheit im Flugzeug gewährleisten, prompt kommen fiese Gangster und liefern sich Gefechte mit ihm an Bord.

" Flug in Gefahr “ – Fernsehklassiker von 1964, mit Hanns Lothar als Pilot, der ein kaputtes Flugzeug landen muss.

" Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug “ – So viel Spaß verträgt man als Kinobesucher oder Couchpotato, aber nicht als Passagier.

Ach so, noch was: Wenn Sie allerdings mit Qantas fliegen, sollten Sie unbedingt " Rain Man “ schauen. Dustin Hoffman erklärt da in einem seiner Autisten-Monologe, dass es nur eine einzige Fluglinie gibt, die nie abgestürzt ist, eben Qantas. In allen anderen Fluglinien wurde die Szene aus dem Film geschnitten.