Tiere

Wie kann ich Bezoar bei Kaninchen verhindern?

Leser fragen, Experten antworten: Wenn ein Kaninchen zu viele Haare verschluckt, kann es daran sterben. Kann man das vermeiden? Es antwortet Andreas Ochs, Tierarzt im Zoo Berlin.

Lucie Jürgens, Zehlendorf: Eines unserer drei Kaninchen ist kürzlich an einem Magenverschluss gestorben, weil es beim Fellwechsel zu viele Haare seines Partners verschluckt hatte. Wie können wir verhindern, dass unseren anderen Kaninchen das auch passiert?

Andreas Ochs: So tragisch der Tod eines Kaninchens durch eine Magenverstopfung auch ist, die Kugelbildung durch Aufnahme vieler Haare (Fachbegriff: Trichobezoar) im Magen kann immer einmal vorkommen. Meistens werden die für die Tiere unverdaulichen Haare mit dem Kot ausgeschieden und führen nicht zu schwerwiegenden Konsequenzen.

Langhaarige Kaninchen sind jedoch prädestiniert für dieses Problem, vor allem wenn sie auf Sägemehl und mit zu wenigen Anreizen zum Knabbern gehalten werden. Daher sollte man den Tieren unbedingt immer genügend Rauhfutter in Form von zum Beispiel Heu zur Verfügung stellen, damit der natürliche Nagetrieb auf diese Weise ausgelebt werden kann und nur gut verdauliche Rohfasern in den Magen gelangen.

Rechtshinweis: Wir bemühen uns, möglichst viele Fragen zu beantworten. Dennoch behalten die Experten sich vor, bestimmte Bereiche auszuklammern. Bei sensiblen Fragen werden die Nachnahmen auf Wunsch anonymisiert. Einen Rechtsanspruch auf eine Antwort haben Sie nicht. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Wenn Sie Fragen an unsere Experten haben, können Sie diese per E-Mail schicken an ratgeber@morgenpost.de oder per Post an Berliner Morgenpost, Stichwort Ratgeber, Kurfürstendamm 21-22, 10874 Berlin.