Reisen

So ist Urlaub in Polen und Tschechien trotz Pandemie möglich

| Lesedauer: 5 Minuten
Duygu Ayrikcil
Urlaub an der Ostsee 2021

Urlaub an der Ostsee 2021

Schleswig Holstein öffnet wieder für Touristen. Das gibt es beim Ostsee-Urlaub zu beachten.

Beschreibung anzeigen

Polen und Tschechien werden nicht mehr als Risikogebiet eingestuft. Alle Infos für Ihren Corona-Urlaub in den beiden Ländern.

Berlin. 
  • Polen und Tschechien werden nicht mehr als Risikogebiet eingestuft
  • Die Nachbarländer haben auch die Einreise- und Quarantäneregeln gelockert
  • Tschechien öffnet seine Grenzen für Erstgeimpfte
  • Lesen Sie hier, was Sie für Ihren Urlaub in Polen und Tschechien wissen müssen

Die östlichen EU-Staaten reagierten meist schneller und härter auf die Corona-Pandemie als ihre Nachbarn im Westen. Auch mit Lockerungen ließen sie sich mehr Zeit. Das Auswärtige Amt rät zwar noch immer vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ab - aufgrund der stark gesunkenen Corona-Infektionszahlen ist Urlaub in Polen und Tschechien allerdings wieder möglich. Lesen Sie hier, mit welchen Corona-Maßnahmen Sie auf Ihrer Reise rechnen müssen.

Corona: Polen ist kein Risikogebiet mehr

Seit 30. Mai 2021 stuft das Robert Koch-Institut (RKI) das Nachbarland Polen nicht mehr als Corona-Risikogebiet ein. Damit ändern sich auch die Bestimmungen für die Ein- und Ausreise. Wer über den Landweg nach Deutschland zurückkehrt, ist von der Testpflicht befreit. Flugreisende müssen dagegen auch weiterhin noch vor Abflug einen negativen Corona-Test oder Nachweise über einen vollen Impfschutz oder eine Genesung vorlegen.

Bei der Einreise nach Polen besteht in der Regel eine zehntägige Quarantänepflicht, die durch ein negatives Testergebnis frühzeitig beendet werden kann. Sofern bereits bei Einreise ein negatives Testergebnis vorgelegt wird, ist die Quarantänepflicht aufgehoben. Hierbei werden sowohl PCR- als auch Antigen-Tests anerkannt. In beiden Fällen dürfen die Tests nicht älter als 48 Stunden sein.

Geimpfte und Genesene sind nach Vorlage eines Nachweises von der Quarantänepflicht ausgenommen und müssen auch kein negatives Testergebnis vorlegen.

Polen lockert seine Corona-Maßnahmen

Das öffentliche Leben in Polen ist nach wie vor eingeschränkt. Es besteht eine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Ausnahmen gelten für Kinder unter fünf Jahren.

Wer im Nachbarland entspannen möchte, kann sich aber zumindest auf einige Lockerungen einstellen. Seit 21. Mai 2021 sind Veranstaltungen in Kultureinrichtungen erlaubt. Seit dem 28. Mai dürfen Fitnessstudios wieder öffnen. Öffentliche und private Versammlungen sind mit begrenzter Personenzahl möglich.

Seit 28. Mai dürfen Restaurants ihre Innenbereiche öffnen. Hotels können mit einer maximalen Belegung von 50 Prozent öffnen - allerdings müssen die Wellness- und Spa-Bereiche der Betriebe auch weiterhin geschlossen bleiben. In Geschäften, Kirchen und Poststellen dürfen sich nur eine begrenzte Anzahl an Personen gleichzeitig aufhalten. Im öffentlichen Nahverkehr gilt eine begrenzte Platzbelegung. Bei Verstößen gegen die Corona-Regeln drohen Geldstrafen.

Urlaub in Tschechien für Deutsche wieder möglich

Auch Urlaub in Tschechien ist für Deutsche wieder möglich. Das Land hat seine Grenzen für Urlauber aus allen EU-Staaten geöffnet. Die Reisefreiheit gilt seit dem 21. Juni auch für Menschen mit Wohnsitz in der Schweiz, Liechtenstein und Norwegen. Das teilte das Innenministerium in Prag mit. Für Touristen aus Deutschland, Österreich und fünf weiteren EU-Staaten gab es bereits seit zwei Wochen eine Sonderregelung.

Voraussetzung für die Einreise ist in der Regel, dass die Reisenden negativ getestet, geimpft oder genesen sind und im Vorfeld eine Online-Anmeldung ausgefüllt haben. Die Einzelheiten sind auf den Internetseiten des Innenministeriums zu finden. Im Grenzverkehr mit den Nachbarstaaten, zum Beispiel zum Einkaufen binnen 24 Stunden, gelten keine Auflagen. Die Corona-Lage in Tschechien hat sich sehr gebessert. Nach aktuellen Zahlen gab es neun Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Ungeimpfte müssen zur Einreise einen höchstens 72 Stunden alten PCR-Test oder Antigen-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Binnen fünf Tagen nach Einreise muss eine zweite PCR-Testung vorgenommen werden. Bis zum Ergebnis müssen sich Einreisende isolieren. Das Testergebnis muss anschließend der zuständigen Hygienebehörde zugesandt werden. Dann kann die Quarantäne beendet werden. Tschechien ist ab Sonntag, dem 6. Juni auch kein Risikogebiet mehr, was die Einreise nach Deutschland nach dem Urlaub erheblich vereinfacht.

Tschechien: Diese Corona-Maßnahmen sind im Urlaub zu beachten

Wenn der Mindestabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann, muss auch im Freien mindestens eine OP-Maske getragen werden. In Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln, an Haltestellen und bei Fahrgemeinschaften ist das Tragen einer FFP2-Maske vorgeschrieben.

Restaurants und Hotels sind für geimpfte, genesene oder getestete Gäste geöffnet. In Innenräumen und im Freien dürfen sich maximal 20 Personen treffen. Hier sind allerdings Ausnahmen gestattet: Bei organisierten Veranstaltungen im Innern sowie bei Hochzeits- und Trauerempfängen dürfen maximal 30 Personen teilnehmen. Sofern die Teilnehmer geimpft, genesen oder getestet sind, können in Innenräumen maximal 50 und Außen maximal 100 Personen teilnehmen.

Die Geschäfte sind geöffnet. Körpernahe Dienstleistungen, darunter Friseurbesuche und Termine bei Kosmetikern, können nur von Getesteten, Geimpften oder Genesenen wahrgenommen werden. Kulturelle Einrichtungen wie Museen, Schlösser, Theater, Kino und Freizeiteinrichtungen sowie botanische und zoologische Gärten sind für eine begrenzte Besucherzahl geöffnet. Auch Besuche in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sind wieder möglich.

(mit dpa)