Buchtipp

„33 Werkzeuge für die digitale Welt“: Führen lernen

„33 Werkzeuge für die digitale Welt“ ist eine kleine, feine Sammlung praktikabler Tools. Für bessere Führung und bessere Ergebnisse.

Lesen bringt die Karriere voran.

Lesen bringt die Karriere voran.

Foto: clu / iStockphoto

Berlin. Hand aufs Herz: Wie oft haben Sie sich in den vergangenen Monaten bei einer Powerpoint-Präsentation gelangweilt?

In Amazon-Meetings gibt es kein Powerpoint. Das hat der Chef Jeff Bezos verboten. Stattdessen kommt das „Narrative Memo“ zum Einsatz.

„Narrative Memo“ – so geht’s

Der Vortragende muss seinen Beitrag auf maximal sechs Seiten erzählen, und alle Teilnehmer des Meetings bekommen eingangs 30 Minuten Zeit, dieses Memo zu lesen. Die Veränderung scheint banal. Doch sie bringt viel.

Denn die Textform ist überlegen. Sie fordert vom Autor mehr Gedankenarbeit und ist deshalb besser durchdacht. Entscheidungsgremien kommen mit dieser Technik schneller zu besseren Ergebnissen.

Moonshot Thinkint und Team Canvas

Das „Narrative Memo“ ist eins der Instrumente, die Leila Summa und Christine Kirbach in ihrem Buch „33 Werkzeuge für die digitale Welt“ vorstellen (Redline Verlag, 272 S., 19,99 Euro).

Weitere Tools sind etwa Moonshot Thinking und Team Canvas – alles Instrumente, die Tech-Giganten wie Facebook, Google und Amazon nutzen.

Die Anleitungen der Autorinnen helfen, sie in jeder Firma einzusetzen. Das Buch ist in sieben Kapitel gegliedert. Vorangestellt sind jeweils eine Einleitung, die das Einsatzfeld umreißt, und eine Zusammenfassung.

Inhaltlich umfassen die Methoden typische Führungsthemen wie Sinn stiften, Wirksamkeit erhöhen oder kundenorientiert denken.

Gut gegliedert und stringent

Der Inhalt schlägt die Gestaltung des Buchs. Statt Grafiken gibt es vor allem Text.

Aber davon sollte sich niemand täuschen lassen. Der Text ist sehr gut gegliedert, stringent und ernsthaft.

Feine Werkzeugsammlung

Digitale Transformation und die Veränderungen in der Arbeitswelt waren das beherrschende Thema der vergangenen 15 Jahre. Dazu gibt es eine Menge Bücher, das Interesse ist ungebrochen.

Diese kleine, feine, gut sortierte Werkzeugsammlung richtet sich an alle, die nicht über Digital Leadership reden, sondern es praktisch umsetzen wollen.

Selbst wenn Sie nur eines der 33 Tools mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung einsetzen, hat sich das preislich sehr fair kalkulierte Buch rentiert.

Auch Reden zu halten kann gelernt werden. In “Wirken kommt vom Selbst“ erklärt der Autor, wie jeder Mensch gute Vorträge halten kann.

(Andreas Matz)