Best of Berlin

Die Kunst des Handgemachten

Wenn alles vom Fließband und aus fernen Ländern kommt, erhalten regionale Speisen, Schmuckstücke und Accessoires wieder besonderen Wert. Eine Auswahl Berliner Manufakturen

Wedding: Korn, Kümmel und ein fachkundiger Professor

1. Spirituosen aus Berlin haben Tradition, besonders aus der Preußischen Spirituosen Manufaktur. 2009 hat Gerald Schroff zusammen mit Prof. Dr. Ulf Stahl die ehemalige, 1874 errichtete „Versuchs- und Lehranstalt für Spiritusfabrikation“ übernommen. Neben ihrem bekannten „Adler Berlin Dry Gin“ stellen sie die ganze Spirituosen-Palette von Korn und Kümmel über Geiste und Brände, Kräuter und Bitter bis hin zu Likören her - darunter Klassiker wie Weddinger Kräuterlikör oder Berliner Getreidekümmel.

Preußische Spirituosen Manufaktur Seestr. 13, Wedding, Tram 50, M13, Bus 106, 221, N26 Seestraße/Amrumer Straße, Hofverkauf Mo.–Fr. 11–19 Uhr, Tel. 45 02 85 37, www.psmberlin.de

Prenzlauer Berg: Frischer unverpackter Tofu vom Markt

2. „Wir sind die erste Tofurei in Deutschland, die Tofu selber herstellt, veredelt und frisch verkauft“, sagt Mateusz Wawrzyniak. Weil auf Wochenmärkten kein loser Tofu zu finden war, sind er und drei Freunde selbst in die Produktion eingestiegen. Die Sojabohnen beziehen sie von einem niedersächsischen Bioland-Betrieb. Hergestellt werden Natur-, Räucher-, eingelegter Kräuter- und Blütentofu in der Nähe des Ostkreuzes. Verkauft wird über Bio-Läden. Auf dem Kollwitzplatz stehen die „Sojarebellen“ persönlich mit ihrem kompletten Sortiment.

Tofumanufaktur „Soyrebels“ auf dem Kollwitzplatz, Prenzlauer Berg, U2 Senefelder Platz, Ökomarkt Kollwitzplatz Do. 12–19 Uhr, Wochenmarkt am Kollwitzplatz Sbd. 10–16 Uhr, tofumanufaktur-berlin.de

Neukölln: Die Weihnachtsbratwurst kommt vom Blutwurstritter

3. „Bis Ende Februar gibt es wieder Gänseleberwurst“, sagt Marcus Benser. Der Fleischermeister und „Blutwurstritter“ zerlegt dafür die artgerecht gehaltenen Brandenburger Gänse selber. Eine weitere saisonale Delikatesse ist seine über Buchenspänen geräucherte Gänsebrust. Die neueste Kreation von Benser, der zehn Sorten Blutwurst anbietet, ist die „Weihnachtsbratwurst“. „Zu der groben Schweinebratwurst mit Lebkuchen- und Zimtnoten passt wunderbar Orangen- oder Aprikosensenf“, so der Fleischermeister.

Blutwurstmanufaktur Karl-Marx-Platz 9–11, Neukölln, U7 Karl-Marx-Straße, Mo.–Fr. 8–18 Uhr, Sbd. 8–13 Uhr, www.blutwurstmanufaktur.de

Wedding: Im Haus der selbst gemachten Salatsaucen

4. Weil die Kunden Gold in seinen Saucen vermuteten, taufte Adam Mikusch seine „Blattgold“-Dressings in „Berliner Dressing“ um. Ansonsten aber bleibt alles beim Alten. Der ehemalige Grafikstudent stellt in Handarbeit Salatsaucen in den Sorten Honig-Senf, Balsamico-Basilikum und Balsamico-Vanille her. Seine fürs Grillen kreierte „Berliner Senfsauce“ ist, wie er jüngst feststellte, auch Fondue-tauglich. Weil die Manufaktur keine festen Öffnungszeiten hatte, gibt es nun auch einen Laden in den Hackeschen Höfen (Hof 7, Mo.–Sbd. 11.30–19.30 Uhr).

Haus der feinen Kost Kameruner Str. 14, Wedding, U6 Seestraße, Tel. 60 95 87 21, haus-der-feinen-kost.de

Mitte: Edle Schleifen und Krawatten vom Chef-Dandy

5. Jan-Henrik M. Scheper-Stuke ist selbst sein bestes Aushängeschild: Der Jungunternehmer führt die Tradition der 1909 gegründeten Krawattenmanufaktur weiter. Wenn er in den Medien oder auf Events erscheint, dann standesgemäß mit dandyhafter Schleife aus edlem Stoff und „Made in Berlin-Kreuzberg“ . Soviel Wagemut besitzt nicht jeder Mann. Renner im Flagshipstore in Mitte sind die Krawatten. Im Trend, so eine Mitarbeiterin, lägen aber auch Einstecktücher.

Edsor in den Hackeschen Höfen, Hof 2, Rosenthaler Str. 40–41, Mitte, S5, 7, 75 Hackescher Markt, Mo.–Sbd. 11–18 Uhr, edsor.de

Kreuzberg: Süße Marillen- und Zwetschgenstrudel

6. Wolfgang Ruhnau ist Strudel-Botschafter. Seit 2008 ist er damit beschäftigt, die Berliner für die Wiener Spezialität zu begeistern. „Angefangen hat es mit Apfelstrudel“, so Ruhnau. Inzwischen fertigt er viele weitere Sorten wie Marillen- und Zwetschgenstrudel, aber auch Herzhaftes wie Kraut-Hackfleisch-Strudel an. Mit seiner Manufaktur zieht er gerade von Friedrichshain nach Kreuzberg um. Im Januar wird für den großen Umbau geschlossen, dann befindet sich dort dauerhaft das Strudel-Epizentrum.

Wiener Strudel Manufaktur Bergmannstr. 109 (im Hof), Kreuzberg, U6, 7 Mehringdamm, auch auf dem Winterfeldtmarkt (Sbd. 8–16 Uhr), Tel. 0177 485 78 64, www.strudel-manufaktur.de, jetzt auch: Revaler Str. 99, Friedrichshain, Do., Fr. 10–16 Uhr

Lichterfelde: So viele unterschiedliche Essigsorten

7. „Zum Winter passen Brombeer-, Pflaumen-, Cassis- und Dattel-Balsamcreme-Essig“, sagt Rüdiger Kebe. Er rät, die Brombeersorte auch zum Dessert, Pflaume zu Wildgerichten auszuprobieren. Über hundert Produkte, etwa Essig, Gelee, Sirup, Honig, Senf, Gewürzpasten, und Kaffeesalz stellen er und Ehefrau Miriam Eva Kebe in der eigenen Manufaktur mit schönem Verkaufsraum her. Seit Kurzem gibt es ein Café mit selbstgemachtem Kuchen.

Kebe-Living Lorenzstr. 58, Lichterfelde, S25 Lichterfelde-Ost, Bus M11 Jägerstraße, Mo.–Fr. 10–18 Uhr, Sbd. 10–14 Uhr, Tel. 38 10 13 90, www.kebe.de

Mitte: Jedes Korsett ist hier ein Unikat

8. „Korsetts sind der Inbegriff der Weiblichkeit“, sagt Tonia Merz. Seit zwölf Jahren schneidert die Modedesignerin Frauen, aber auch Männern, wunderschöne Unikate auf den Leib. In ihrem Showroom präsentiert sie eigene kleine Kollektionen. Dort befindet sich auch ihr Atelier. Seit dem Film „Moulin Rouge“ werden, so Merz, Korsetts auch „sichtbar“ getragen. Kurven, so die Designerin, seien für dieses Kleidungsstück von Vorteil.

TO.mTO Berlin Torstr. 22, Mitte, U2 Rosa-Luxemburg-Platz, Mo.–Fr. 10–18.30 Uhr u.n.V., Tel. 97 00 47 33, www.tomto.de

Schöneberg: Winter-Macarons mit leckerem Bratapfel

9. Vor rund drei Jahren eröffnete Laura Leising eine kleine Manufaktur mit charmantem Ladengeschäft, in dem es eigentlich nur eines gibt: Macarons. 16 Sorten des bunten gefüllten Mandelmehl-Baisergebäcks aus Frankreich sind immer im Angebot (Stück 1,40 Euro). Darunter findet sich derzeit auch Winterliches wie Bratapfel-Marzipan, Haselnuss-Zimt und Weiße Schoko-Orange. Bis Anfang Januar gibt es auch einen Stand im Bikini Berlin.

Makrönchen Manufaktur Apostel-Paulus-Str. 4, Schöneberg, U7 Eisenacher Straße, Di.–Fr. 12–18.30 Uhr, Sbd.+So. 10–17.30 Uhr, Tel. 78 89 67 49, www.makroenchen-manufaktur.de